Kleine Lebensretter für kleine Neudorfer

Kleine Lebensretter für kleine Neudorfer (hme) Die offizielle Übergabe von Rauchmeldern an junge Familie wird sich nach Ansicht des Neudorfer Feuerwehrkommandanten Johann Paulus bald erledigt haben. In Kürze werden die kleinen Lebensretter sowieso in Altbauten Pflicht, bei Neubauten sind sie es längst. Sieben Elternpaare bekamen sie für ihre neugeborenen Kinder noch einmal gratis. Paulus und der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Herbert Lorenz, freuten sich, dass so viele junge Familien der Einladung ge
Die offizielle Übergabe von Rauchmeldern an junge Familie wird sich nach Ansicht des Neudorfer Feuerwehrkommandanten Johann Paulus bald erledigt haben. In Kürze werden die kleinen Lebensretter sowieso in Altbauten Pflicht, bei Neubauten sind sie es längst. Sieben Elternpaare bekamen sie für ihre neugeborenen Kinder noch einmal gratis. Paulus und der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Herbert Lorenz, freuten sich, dass so viele junge Familien der Einladung gefolgt waren. Paulus appellierte an die Mütter und Väter, ihre Wohnungen und Häuser komplett nachzurüsten. Die Zeit, die ein Mensch nach Entstehung eines Brandes in einer Wohnung überleben könne, betrage maximal drei Minuten. "Dann muss man die Wohnung verlassen." Richtig angebrachte und auf die Räume verteilte Rauchmelder leisteten einen unschätzbaren Dienst. Rauchmelder erhielten die Eltern von Felicitas Post, Emma Klaschka, Amelie Marzec, Julian Pfab und Sofie Hero. Nachgereicht werden sie an Sebastian Brunner und Samira Kriesche. Bei Kaffee und Kuchen endete der Nachmittag. Bild: hme
Weitere Beiträge zu den Themen: Neudorf (746)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.