Kleiner Kick zum Pausenbrot

Rektorin Gabriele Appl und die Schüler der Stromer-Grundschule freuen sich sehr über den neuen, zweiten Kickerkasten. Sie dankten den Eltern für die Spende. Bild: hfz

"Spenden statt Zurückschenken" war das Motto der Eltern von vier Kommunionkindern. Inspiriert wurden sie von den Gebräuchen anderer Gemeinden, in denen als Dankeschön für Kommuniongeschenke nur Dankeskarten ohne Rückgeschenke übergeben werden. Es hat sich gelohnt.

Eine sehr lobenswerte Idee setzten Auerbacher Eltern in die Tat um. Der Erlös dieser Aktion kommt den Schulkindern der Dr.-Heinrich-Stromer-Grundschule zu Gute. Die Eltern der Kommunionkinder Isa, Nele, Mia und Ronja übergaben zusammen mit ihren Kindern an Schulleiterin Gabriele Appl einen Tischkicker im Wert von 600 Euro.

Freude und Abwechslung

Appl zeigte sich in ihren Worten an die Kinder und Eltern mehr als dankbar: "Ihr seid ganz besondere Kommunionkinder und Kommunioneltern - ihr denkt an unsere Schulkinder. Und diese freuen sich über diesen zweiten Kickerkasten, der ab heute in der Pausenhalle steht und den Kindern vor allem in der Zeit der Morgenbetreuung von 7 Uhr bis 8 Uhr oder in Regenpausen viel Freude und Abwechslung bietet." Der Kickerkasten kommt bei den Schülern gut an. "Besonders schön ist, wenn die Profis den Nichtprofis das Kickern mit ganz viel Geduld beibringen. Ein zweiter Kickerkasten für die Pausenhalle - einfach eine tolle Sache!", betonte Appel.

An die Eltern gewandt meinte die Schulleiterin: "Nichts im Leben ist selbstverständlich und deshalb drücke ich meinen aufrichtigsten Dank im Namen der Schulkinder für diese sinnvolle Anschaffung aus. Mit dem Kickerkasten ging bereits ein Wunsch von unserem Weihnachtswunschzettel in Erfüllung!", meinte sie augenzwinkernd.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9489)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.