Kloster bekommt vier neue "Minis"
Kirche

Neustadt/WN. (prh) Für Laetitia Birner, Jakob Schuster, Nele Fritsch und Larissa Zeitler war es ein großer Tag. Beim Gottesdienst zum Uganda-Fest wurden die vier Kinder in die Schar der Ministranten von St. Felix aufgenommen. Trotz Temperaturen über der 30-Grad-Marke hatten viele Gläubige den Weg in den Klostergarten gefunden. Pater Stanislaus hoffte, dass die Gottesdienstbesucher nicht nur wegen der Hitze ein kleines Stück Solidarität mit den Menschen in Uganda verspürten. Er betonte, dass der Unglaube die Möglichkeiten des modernen Menschen einschränke. "Ohne den Glauben ist die Welt ein Stück ärmer."

Mit ihrer gemeinsam bekundeten Bereitschaft, den Dienst am Altar in der Wallfahrtskirche aufnehmen zu wollen, wurden die vier Neuen offiziell in die Mini-Schar aufgenommen. Als äußeres Zeichen legten ihnen die Oberministranten das Franziskus-Kreuz um. Pater Stanislaus verabschiedete Manuela Kick nach acht Jahren als Gruppenleiterin mit einem Geschenk und einem "Deo gratias". Mit der Fahrradsegnung endete die Messe. Die Gruppe "Carpe Diem" gestaltete den Gottesdienst mit rhythmischer Kirchenmusik.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.