Klosterkegler bauen Damenteam neu auf

Weite Wege zu Auswärtsspielen und die Begegnungen ausschließlich sonntags: Auf Dauer und mit zunehmendem Alter sei das manchen Spielerinnen der Klosterkegler-Damen zu viel geworden, erläutert Vorsitzender Hans Schuller. Sie erklärten deshalb ihren Rücktritt. Da es keinen adäquaten Ersatz gab, zog der Verein das Team aus der Regionalliga Mittelfranken/Oberpfalz zurück. "Es ist schade drum", bedauert Schuller die Entwicklung. Mehr als ein Jahrzehnt lang sei die Mannschaft in dieser Zusammensetzung erfolgreich gewesen - bis in die Landesliga hinauf.

Den Umbruch wollen die Klosterkegler nutzen, um das Team mit Jugendspielerinnen neu aufzubauen, teilt der Vorsitzende auf NT-Anfrage mit. Die Mannschaft werde wahrscheinlich in der untersten Damenklasse im Kegelkreis Weiden starten. Gespräche dazu laufen. "Wir können den Neuanfang bei uns machen und wieder auf den Speinsharter Bahnen spielen", hebt Schuller den Vorteil dabei hervor. Bisher musste für die Damen die Eschenbacher Anlage angemietet werden: Ab der Bezirksliga sind vier Bahnen Pflicht - und im Klosterdorf sind nur zwei Bahnen vorhanden. (rca)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.