Knapp 300 PS, aber kein Preis für die größte Staubwolke

Knapp 300 PS, aber kein Preis für die größte Staubwolke (gfr) Über 100 Teilnehmer verzeichnete der Automobil-Sport-Club Sulzbach-Rosenberg im NAVC vergangenen Sonntag bei seinem 30. ASC-Cross-Slalom nahe Aschach. Knapp 1000 Meter Cross-Parcours waren auf einem Stoppelfeld mit Pylonen und Reifen abgesteckt, auf 400 Meter war der Kurs für die Jugendlichen mit ihren Cross-Karts verkürzt. Gäbe es einen Preis für die größte Staubwolke, käme Albert Greß aus Freudenberg mit seinem Audi V8 mit fast 300 PS (Bild
Über 100 Teilnehmer verzeichnete der Automobil-Sport-Club Sulzbach-Rosenberg im NAVC vergangenen Sonntag bei seinem 30. ASC-Cross-Slalom nahe Aschach. Knapp 1000 Meter Cross-Parcours waren auf einem Stoppelfeld mit Pylonen und Reifen abgesteckt, auf 400 Meter war der Kurs für die Jugendlichen mit ihren Cross-Karts verkürzt. Gäbe es einen Preis für die größte Staubwolke, käme Albert Greß aus Freudenberg mit seinem Audi V8 mit fast 300 PS (Bild) zum Zug, aber Greß hatte in der Gruppe Eigenbau kein Glück, wurde aber bei den verbesserten Tourenwagen bis 2 Liter Hubraum mit seinem Audi 80 Klassensieger. Tagesschnellster, Gruppensieger und Gewinner des großen Wanderpokals als bester ASC-Fahrer wurde Reinhold Reger mit der Spitzenzeit von 1:18:44 Minuten. Bild: gf
Weitere Beiträge zu den Themen: Aschach (396)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.