Knappe Kasse, teures Handy
Hintergrund

Neunburg vorm Wald. (bl) Eines der Vorurteile gegen die Flüchtlinge betrifft das Handy. "Wieso können die sich das leisten?", bekommen die Mitarbeiter der Betreuungseinrichtungen oft zu hören. Wolfgang Reiner, Kreiscaritas-Geschäftsführer, kennt solche Argumente und verteidigt die Asylbewerber: "Das Handy ist oft das einzige Kommunikationsmittel für Kontakte mit Verwandten, das gehört doch zur Grundausstattung." Und ein etwas teurer aussehendes Modell komme oft automatisch mit dem Vertrag.

Etwa 292 Euro monatlich sieht der Gesetzgeber beispielsweise für alleinstehende Asylsuchende vor. "Neulich hat mir jemand erzählt, dass er monatlich fürs Essen zu zweit selbst nur 250 Euro braucht", berichtet Reiner. "Dabei müssen die Flüchtlinge auch alles Andere aus diesem Budget bestreiten", gibt er zu bedenken. Neben den Kosten für Handy-gebühren fallen auch Fahrtkosten ins Gewicht, und manche Tour, beispielsweise zum Sozialamt, ist Pflicht. Wer dann vielleicht noch 70 Euro für eine Beratung bei einem Anwalt hinlegen muss, sei schnell an der Leistungsgrenze.

Auf Vorrat

Neunburg vorm Wald. (bl) Nicht alle, die als Asylsuchende in Neunburg eintreffen, sind satt. Es kann dauern, bis sie ihr "Taschengeld" bekommen, um sich selbst im Supermarkt einzudecken. Für diese Menschen würde Kreiscaritas-Geschäftsführer Wolfgang Reiner gerne eine Vorrat an haltbaren Lebensmitteln anlegen. Allerdings gilt es vorher mit Behörden abzuklären, was dabei zu beachten ist. Klar ist aber, dass die "Neunburger Tafel" bei der Versorgung nicht helfen kann. "Die wären damit überfordert, und sie vermitteln ja meistens auch nur sehr begrenzt haltbare Lebensmittel", gibt Reiner zu bedenken.

Kurz notiert

Jahresbilanz

Neunburg vorm Wald. Der Verein "Die Selbständigen" beruft für Mittwoch, 10. Juni, 19.30 Uhr eine Mitgliederversammlung in die Pizzeria "La Mamma" ein. Punkte: Rechenschaftsberichte und "Neunburger-Zehner-Münze".
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.