Knoten muss platzen

Stark ersatzgeschwächt muss der SV Poppenreuth am Samstag bei der SG Quelle Fürth antreten. Unter anderem fällt Stürmer David Sladecek (gelbes Trikot, Szene aus der Partie gegen den FSV Stadeln) verletzt aus. Bild: Gebert

Die Liste der verletzungsbedingten Ausfälle hat beim SV Poppenreuth inzwischen fast die Länge des verfügbaren Personals erreicht. Dennoch hofft der Landesliga-Aufsteiger beim Gastspiel in Fürth auf die Qualitäten seines Torjägers und dessen Gehilfen.

Die Verletztenliste beim SV will einfach nicht kürzer werden. Für das Spiel bei Quelle Fürth am Samstag (15 Uhr) fallen definitiv Vaclav Peroutka, Batuhan Yacici, Dan Martinec, Michael Werner und David Sladecek aus. Angeschlagen sind darüber hinaus Torhüter Tomas Martinec, Pavel Plechaty, Lukas Komberec, Pavel Veleman und Lukas Hamann. Letzterer hatte zuletzt, nach seiner Einwechslung, eine sehr gute Vorstellung abgegeben und Trainer Müfit Topcu hatte sogar in Erwägung gezogen, den Jungspund in Fürth von Beginn an zu bringen.

Leichte Fehler vermeiden

"Quelle Fürth ist ein Gegner, der unsere Kragenweite hat und mit dem in den letzten Spielen gezeigten Kampfgeist, sollte doch etwas zu holen sein", blickt Topcu vorsichtig optimistisch voraus. Fürth verfüge über eine gute Abwehr und Poppenreuth müsse jede sich bietende Chance nutzen, "denn allzu viele wird es nicht geben". Die Sturmreihe der Hausherren hat etwa das Poppenreuther Niveau.

Ziel für das Spiel in Fürth muss es sein, in der Abwehr keine Fehler zu machen und im Mittelfeld unnötige und leichtsinnige Abspielfehler zu vermeiden. Im Sturm, das zeigte sich am letzten Wochenende, ist Lukas Komberec immer für ein Tor gut. Allerdings ist er auf sich alleine gestellt. Seine beiden Partner, Sladecek und Yazici, können ihn verletzungsbedingt nicht entlasten. David Benda konnte seine gute Leistung aus Kornburg und zu Hause gegen Stadeln nicht halten und läuft momentan seiner Form hinterher. Fabian Nickl zeigt zwar zeitweise gute Ansätze, macht aber zu wenig aus seiner Schnelligkeit und Schussstärke. Vielleicht platzt in Fürth bei beiden endlich der Knoten. Ansonsten bleibt nur zu hoffen, dass die Angeschlagenen am Samstag auflaufen können.

SV Poppenreuth: T. Martinec, Janda, Veleman, Benda, Hibler, Nickl, Krupicka, Hostalek, Plechaty, Heidel, Komberec, Topcu, Hamann, Beranek
Weitere Beiträge zu den Themen: Poppenreuth (465)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.