Kochprofis verraten ihre abwechslungsreichen und raffinierten Rezepte
Die neue Lust am Kochen

Spitzen- und Fernsehköche sind immer wieder für Überraschungen gut. In ihren Büchern verraten sie regelmäßig ihre neuesten Kreationen. Wir stellen hier drei Neuerscheinungen vor:

"Kochquartett: Die besten Rezepte" (192 Seiten, 120 Farbfotografien, 19,95 Euro, Verlag Dorling Kindersley): Eine der beliebten Kolumnen im Magazin der Süddeutschen Zeitung ist Freitag für Freitag das Kochquartett. Die Spitzenköche Christian Jürgens, Tim Raue, Maria Luisa Scolastra und Anna Schwarzmann stellen dort abwechselnd jede Woche ganz besondere Rezepte aus ihrem persönlichen Erfahrungsschatz vor.

In diesem Buch verrät das Kochquartett seine Lieblingsrezepte und geheime Tipp und Tricks aus der Profi-Küche - so dass die besonderen Rezepte auch zu Hause in der eigenen Küche wunderbar gelingen. Zu ausgewählten Rezepten gibt es zudem wichtige Profi-Tipps zur Warenkunde, zum Beispiel wie man die beste Qualität von Schweinebäckchen erkennt; warum Meerrettich gut für die Gesundheit ist und viele mehr, sowie Step-Anleitungen für komplexere Arbeitsschritten, zum Beispiel wie man eine Lammschulter auslöst oder Fisch ausnimmt.

Horst Lichter: "Die Lust am Kochen!" (192 Seiten, 200 Farbfotos, 19,95 Euro, Verlag Gräfe und Unzer): Der TV-Koch Horst Lichter ist enorm populär - auch, weil er weiß, dass es beim Kochen nicht auf Brimborium ankommt. Sondern darauf, mit Liebe bei der Sache zu sein und aus den Zutaten das Beste herauszuholen. Denn in jedem Produkt steckt eine Geschichte. In seinem neuen Kochbuch weckt er diese Geschichten jetzt zu neuem Leben. Die rund 50 Rezepte sind mal leicht, mal anspruchsvoll, aber immer raffiniert. Die Kapitel folgen den Zutaten, mit denen Horst Lichter sein Leben lang gerne gekocht hat. Dazu erzählt er viel Wissenswertes: von artgerechter Tierhaltung, von Kartoffeln, die noch nach Kartoffeln schmecken.

Susanne Zimmel: "Wiener Küche" - Klassiker und neue Inspirationen" (240 Seiten, 200 Farbfotografien, 24,95 Euro, Verlag Dorling Kindersley): Nicht nur für den Schmäh und die Sachertorte ist Wien berühmt, sondern neben so vielen anderen Attraktionen auch für seine Kaffeehauskultur, den Naschmarkt und seine kulinarischen Genüsse. Die Wiener Küche ist durch die böhmische, ungarische und die Balkanküche geprägt, viele Gerichte wie Knödel, Mehlspeisen oder Schnitzel sind in der ganzen Welt bekannt.

Für dieses Buch hat Frau Zimmel ihre ganz persönlichen Lieblingsrezepte zusammengetragen: Von Jausenklassikern über Suppen und deftige Hauptgerichte wie dem Wirtshausgulasch bis zu den berühmten Mehlspeisen. Der Clou der Gerichte ist hierbei: Typisch österreichische Rezepte werden mal in ihrer Ursprungsform belassen, mal in die heutige Zeit übertragen.

So gibt es neben der klassisch gefüllten Paprika auch eine Version "für Urlaubsreife", der traditionelle Kümmelbraten kommt mit einer knusprigen Schwarte daher, welche im Rohr aufspringt wie Popcorn. Und die Fleckerl (Nudeln) gibt es ganz neumodisch mit Ingwer und Haselnuss.

Dieses sehr persönliche Kochbuch erzählt neben der Zubereitung der Gerichte auch etwas über ihre Entstehungsgeschichte, lässt die Leser teilhaben an Wissen über typische Zutaten und Wiener Kochtradition. Ein Erlebnisbuch, das den Hobbykoch in die Welt des österreichischen Genusses entführt - reich und charmant bebildert und besonders liebe- und stilvoll gestaltet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.