"Königin" vom Staub befreit

Mitarbeiter einer Spezialfirma reinigen die Orgel Pfeife für Pfeife. Bild: mmj

Es ist eine filigrane Arbeit, mit der Mitarbeiter der Orgelbaufirma Eisenbarth aus Passau derzeit in der Pfarrkirche beschäftigt sind. In diesen Tagen erfährt die "Königin der Musikinstrumente" mit ihren 17 Registern eine Generalreinigung.

Bei dieser Komplettreinigung der Weidinger Orgel werden alle 1158 Pfeifen ausgebaut, die in der Kirche für Wohlklang sorgen. Dazu kommen noch weitere Pfeifen, die lediglich für die Optik am Gehäuse der Orgel angebracht sind.

Sensible Handarbeit

Die Mitarbeiter der Spezialfirma tun dies in sensibler Handarbeit. Bei der Reinigung wird vorsichtig und mit Handschuhen gearbeitet. Die Pfeifen müssen sowohl innen als auch außen gesäubert werden. Dazu ist ein enormer Zeitaufwand erforderlich. Außerdem gehört zu dieser Tätigkeit die Reinigung des kompletten Gehäuses, der Pfeifenstöcke und des Spieltisches mit zwei manualen Klaviaturen und Pedalklaviatur. Nach dem Säubern werden die Pfeifen registerweise wieder eingebaut, anschließend müssen Klangfarbe und Lautstärke ausgeglichen werden.

Neu gestimmt

Dann wird die komplette Orgel neu gestimmt. Bei der Kontrolle der Mechanik wird im Bedarfsfall entsprechend nachreguliert. Wichtig ist für die Orgelbauer, dass nach getaner Arbeit für die Organisten wieder ein optimales Spielgefühl vorhanden ist. Und beobachtet man sie bei ihrer Arbeit auf der Empore in der Pfarrkirche, vermitteln sie dabei den Eindruck, dass dann bestimmt auch alles funktionieren wird. Die Gottesdienstbesucher können sich bereits an den Weihnachtsfeiertagen in der Pfarrkirche davon überzeugen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weiding (1010)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.