Königsteiner Bauerntheater bietet im Juni 2015 Freilichttheater
Der König "open air"

(wku) "Sowas doud ma niat", oder leicht umbenannt "Einmal König Ludwig sein", heißt das neue Stück des Königsteiner Bauerntheaters. Dieses Jahr werden die Vorstellungen wieder auf der Freilichtbühne im ehemaligen Pfarrgarten aufgeführt.

Das Theaterstück, welches bereits vor 23 Jahren schon einmal mit sehr großem Erfolg aufgeführt worden ist, erzählt von Alois Daxwanger, der mit seiner Burgl ganz alleine seinen Hof bewirtschaftet. Die Arbeit ist ihm zu viel, der Buckel tut ihm weh, und er träumt von einem Urlaub, der für ihn aber unerreichbar ist...

Da kommt ihm eine Zeitungsnotiz in die Hände, in der zu lesen steht, dass die Verwandtschaft eines Verstorbenen wochenlang einen Brunnen ausgegraben hat, in dem angeblich Geld versteckt sein sollte. Er will zwar nicht sterben, aber so ein bisserl "spinnert" könnt man doch werden. Und so beschließt er, jetzt König Ludwig zu sein, da er als Monarch selbst keine Arbeit verrichten muss.

Obendrein vertraut er - in aller Verschwiegenheit - einer "Ratschen" an, dass er sein Vermögen in Bündeln in seinem Acker vergraben hätte. Wer weiß nicht, dass mit der Hilfsbereitschaft der Menschen zu rechnen ist, wenn sie Geld wittern?

Die Nachbarn, der Gemeinderat und sogar der Bürgermeister eilen aufs Feld, um zu graben und zu sehen. Aber was gefunden wird, bringt eine große Überraschung ans Licht...

Die Vorstellungen finden am Samstag, 13. Juni, Sonntag, 14. Juni, Samstag, 20. Juni und am Sonntag, 21. Juni jeweils um 19 Uhr auf der Freilichtbühne im ehemaligen Pfarrgarten in Königstein statt. Die Theaterjugendgruppe zeigt ab 18.45 Uhr ein Vorprogramm.

Der Eintritt zu den Theateraufführungen beträgt für Erwachsene 7 Euro, Kinder bis 14 Jahre zahlen 4 Euro. Reservierungen werden unter Telefon (09665) 328 oder 305 dringend erbeten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Königstein (2039)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.