Kommandanten-Krimi

Mit einer jungen Führung gehen Verein und Aktive in die Zukunft: Vorsitzender Martin Schmid (vorne, Zweiter von links) und Kommandant Martin Biersack (vorne, rechts). Weiter dabei sind (von links): Kassier Matthias Keck, Adjutant Bernhard Nickl, zweiter Vorsitzender Johannes Hübner, Hubert Lins, Christian Biersack, Tom Laptas, Martin Schmid, Jugendwart Marco Hübner, Schriftführer Johannes Ruder, Harald Kräml und Matthias Kastner. Bild: edo

Bis weit nach Mitternacht zog sich die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr hin. Niemand wollte das Kommandantenamt übernehmen. Am Schluss des Krimis stand das Happy End: Der Wunschkandidat macht's.

Oberbibrach. (edo)"Da sich heute kein neuer Kommandant finden lässt, müssen wir die Wahl auf Februar vertagen, spätestens nach drei Monaten bin ich gezwungen, einen neuen Chef für die aktive Wehr zu bestimmen", sagte Bürgermeister Werner Roder kurz vor 23 Uhr. Rund zehn mögliche Kandidaten hatten zuvor erklärt, nicht zur Verfügung zu stehen. Der bisherige Kommandant Johannes Hübner hatte bereits im Herbst seinen Rückzug aus privaten und beruflichen Gründen angekündigt. Der Vorstand um den scheidenden Vorsitzenden Konrad Schweiger konnte seither keinen Nachfolger finden.

Nickl als Adjutant

Als die knapp 70 Anwesenden sich schon mit der Vertagung abgefunden hatten, willigte der bisherige Adjutant Martin Biersack ein. Aufgrund seiner Erfahrung und Zuverlässigkeit war er ohnehin der Wunschnachfolger für Hübner. Biersack wird zusammen mit seinem Nachfolger als Adjutant, Bernhard Nickl, die aktive Wehr führen. Als Jugendwarte stehen ihnen Marco Hübner und Tom Laptas zur Seite, die auf Hubert Lins und Stefan Kastner folgten.

"Mir fällt ein Stein vom Herz, dass wir noch fündig geworden sind, schließlich hatte die Oberbibracher Wehr seit ihrer Gründung vor 138 Jahren immer einen Kommandanten", zeigte sich Konrad Schweiger, erleichtert.

Kräml neuer Vorsitzender

Auch im Feuerwehrverein gibt es eine neue Führung. Der neue Vorsitzende heißt ebenfalls Martin, Kräml mit Nachnamen. Als Stellvertreter fungiert nun der ehemalige Kommandant Johannes Hübner, Neuling Johannes Ruder übernimmt von Kräml das Amt des Schriftführers. Matthias Keck, dem die Revisoren Wolfgang Schmid und Hermann Nickl "absolut professionelle Buchführung" attestierten, bleibt im Amt.

Der neue Vorsitzende schlug fünf Beisitzer vor. Mit Stimmenkönig Martin Schmid - verantwortlich für die Organisation der Feste und Veranstaltungen - Harald Kräml, Matthias Kastner und Christian Biersack schafften vier den Einzug ins Führungsgremium, zudem erhielt Hubert Lins das Vertrauen der Mitglieder. Als erste offizielle Amtshandlung benannte Biersack Günter König zum Gerätewart und Fabian Utner zu dessen Stellvertreter. Der Fahnenabordnung gehören Timo Busch, Hannes Schmid, Matthias Kastner, Andreas Nickl, Julian Bauer und Florian Biersack an. An die aufreibende Wahl schlossen sich nach Mitternacht noch die Grußworte von Bürgermeister Werner Roder und Kreisbrandmeister Daniel Beaudet an. Auch Tobias Pittner als Repräsentant der Feuerwehr Vorbach richtete seinen Gruß an die Anwesenden. Bericht folgt
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.