Kommunal-Forum zeigt interessante Möglichkeiten auf
Bausparen lohnt sich auch für Gemeinden

Windischeschenbach. (bey) Das 1. Kommunal-Forum des Genossenschaftsverbandes Neustadt/Weiden stieß bei Bürgermeistern aus den Landkreisen Neustadt und Tirschenreuth, bei Kämmerern zahlreicher Gemeinden und auch bei Geschäftsleitern von kommunalen Zweckverbänden auf großes Interesse. Da sich die finanzielle Situation vieler Kommunen nicht rosig darstellt, war das Thema "Finanzierung von Investitionen in die kommunale Infrastruktur" von besonderem Interesse.

Voll besetzt war der große Tagungsraum im Geo-Zentrum. Der Vorsitzende des Genossenschaftsverbandes Neustadt/Weiden, Direktor Hermann Ott, nannte die Referenten ausgesprochene Praktiker. Ausdrücklich verwies Ott auf das Netz der Genossenschaftsbanken in der Region. Mit der festzustellenden Dichte sei es den Banken möglich, den Förderauftrag bestens zu erfüllen. Für die kleinen Kommunen mit wenig Finanzkraft gebe es Möglichkeiten zur Finanzierung ihrer Aufgaben.

Im ersten Referat befasste sich Stephan Korb mit der Verbesserung der Energieeffizienz an und in Gebäuden. Außerdem gab er Hinweise für die Optimierung der Gebäudeinfrastruktur. Im zweiten Vortrag zeigte Claus Herzmansky Finanzierungsmöglichkeiten mit Förderkrediten in verschiedenen Investitionsbereichen auf. So wäre es möglich, auf diese Art Maßnahmen für die Infrastruktur im Allgemeinen, einen Barriereabbau, die Sanierung alter Gebäude oder auch eine energieeffiziente Stadtbeleuchtung mit Förderkrediten umzusetzen.

Interessant wurde es für die Bürgermeister und Kämmerer beim "Bausparen für Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts". So gibt es Kommunalbausparverträge, weil damit das "Sparen auf Kosten der Zukunft der Vergangenheit" angehört. Damit könne den Bürgern eine zukunftstaugliche Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden, sagten Günter M. Mayr & Marco Werner. Neben der Sanierung von alten Gebäuden könnten auch Krankenhäuser gesichert, Spiel- und Sportanlagen renoviert und Grundstücke für spätere Baugebiete erworben werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.