Kondrau bleibt Kreisligist

Der Mähringer Josef Hyka (vorne) schirmt den Ball vor dem Kondrauer Sebastian Zintl ab. Beide Teams schenkten sich nichts. Im Elfmeterschießen hatten die Kondrauer die besseren Nerven. Bild: Gebert

Die Sportfreunde Kondrau spielen auch in der neuen Saison Kreisligafußball. In einem mäßigen, aber spannenden Relegationsspiel setzten sie sich 4:2 (1:1) im Elfmeterschießen gegen den SC Mähring durch. Der Sportclub bekommt am kommenden Sonntag noch einmal eine Chance.

Tore: 1:0 (27.) Jakub Hradek, 1:1 (30.) Jürgen Schmidkonz - SR: Daniel Hofmann (Gefrees) - Zuschauer: 477 - Gelb-Rot: (90.) Jürgen Schmidkonz (Kondrau) - Tore im Elfmeterschießen: Fabian Nerlich, Manuel Enders, Johannes Brunner (SF Kondrau); Andreas Beer (SC Mähring)

(chap) Einen spielerischen Leckerbissen konnten die Zuschauer wohl kaum erwarten, denn zu viel stand für beide Mannschaften auf dem Spiel. Aber ein bisschen mehr hätte es schon sein können. Über 120 Minuten boten beide Mannschaften eine dürftige Leistung, so dass die Begegnung schließlich im Elfmeterschießen entschieden wurde. Dort besaßen die Akteure der Sportfreunde die besseren Nerven.

Die Anfangsphase gehörte dem Sportclub. Schon nach zehn Minuten versiebte Jakub Hradek eine gute Möglichkeit nach Torwartfehler. Die nächste Chance vergab Andreas Beer, der herrlich freigespielt über das Tor zielte. In der 27. Minute wurde der Sportclub für seine Bemühungen mit dem verdienten Führungstreffer belohnt. Niemand griff Jakub Hradek an und der überwand schließlich Sportfreunde-Torwart Markus Härtl mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke. Von den Sportfreunde war über weite Strecken nichts zu sehen.

Wie aus heiterem Himmel fiel der Ausgleich nur drei Minuten später. SF-Spielertrainer Jürgen Schmidkonz fasste sich ein Herz und hämmerte das Leder aus 25 Meter - nicht unhaltbar - in den Winkel. Damit war der Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt. Das 1:1 war zur Pause schmeichelhaft für Kondrau. Nach der Pause bestimmten zunächst die Sportfreunde das Geschehen, ohne sich zwingende Möglichkeiten herauszuspielen. Je länger die Partie dauerte um so schwächer wurden sie. Beide Teams taten nicht mehr viel, wollten unbedingt einen weiteren Gegentreffer verhindern.

In der Verlängerung besaß Kondrau trotz Unterzahl zwei gute Chancen, die SC-Keeper Radovan Minnich mit Glanzparaden entschärfte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.