Konnersreuther Jugendblaskapelle und Solisten überzeugen bei Open Air

Angenehme Temperaturen, eine herrliche Kulisse und Blasmusik vom Feinsten genossen am Sonntagnachmittag über 200 Besucher des Fockenfelder Schlosskonzertes. Eröffnet wurde das zweieinhalbstündige Programm von der Konnersreuther Jugendblaskapelle und dem Stück "Gonna fly now" aus dem Boxerfilm "Rocky". Anschließend hieß Pfarrseelsorger Pater Benedikt Musiker und Gäste willkommen. "Wir freuen uns heute über eine Premiere - ein Open Air vor der Kulisse des Schlosses." Im Anschluss zeigten die beiden Musiklehrer Klaus Rosner (Marimbaphon) und Benno Engelhart (Trompete) ihr virtuoses Können beim Stück "Karneval in Venedig". Danach ging es weiter mit Filmmusik aus "Fluch der Karibik", versiert präsentiert von der Jugendblaskapelle unter der Leitung von Armin Scharnagl. Es folgte das Stück "Can you feel the love tonight" aus dem Film "König der Löwen", bevor "Gabriel's Oboe" zu hören war. In Aktion trat dabei auch Solistin Stenka Horska. Nachdem der Musikverein die Besucher in der Pause mit Häppchen und kühlen Getränken bewirtet hatte, waren wieder die Solisten Klaus Rosner und Benno Engelhart an der Reihe, ehe die Jugendblaskapelle das rhythmische Stück "Groove Academy" spielte. "Live and let die" aus dem James-Bond-Film "Leben und Sterben lassen" schoss sich dem an. Im weiteren Verlauf des Konzerts erklangen "Hallelujah" des kanadischen Sängers Leonard Cohen und das Stück "Children of Sanchez", Soundtrack aus dem gleichnamigen Film. Beendet wurde die Serenade mit einem Medley aus "Golden Hits" des kürzlich verstorbenen James Last. Langanhaltender Beifall belohnte die Musiker am Ende für ihre Leistungen. Bild: jr
Weitere Beiträge zu den Themen: Fockenfeld (376)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.