Konzept für Kindergarten und Grundschule

Dabei geht es darum, in Anknüpfung an die jeweiligen Lehrpläne Konzepte für Kindergärten und verschiedene Schularten zu den Bereichen Gold, Doktor Eisenbarth sowie Handwerk und Hausnamen zu entwickeln. Schülerzentriert, handlungsorientiert und interaktiv werden dabei die musealen Inhalte auf unterschiedliche Art und Weise erschlossen, um damit im Sinne nachhaltiger Vermittlung das Interesse der Kinder und Jugendlichen zu wecken und zu fördern. Verantwortlich für die endgültige Erarbeitung der jeweiligen Formate, ihre Verankerung im Bewusstsein der Erzieherinnen und Lehrkräfte sowie ihre Umsetzung vor Ort ist Museumsmitarbeiterin Theresia Bauer. Was den Status quo betrifft, sind bisher die Konzepte für Kindergärten und Grundschulen fertiggestellt. (slu)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.