Kräuterexpertin Markusine Gutjahr und ihre große Liebe zur Natur
Alle Sinne ansprechen

Der Kräutergarten vor der Haustür ist das Experimentierfeld von Markusine Gutjahr. Bilder: msc (2)
 
Aus den Früchten des Granatapfels kann auch Wein gewonnen werden.
Wissen und Erfahrung, Lust und Genuss - für Markusine Gutjahr ist alles wichtig, wenn es um Kräuter und Gewürze geht. Die Kräuterexpertin und Landfrauenberaterin hat ihr reiches Wissen über Wildfrüchte, Kräuter und Gewürze bereits in mehreren Büchern veröffentlicht. Außerdem ist sie in der Erwachsenenbildung tätig, schreibt Beiträge für Fachzeitschriften und tritt in Funk und Fernsehen auf.



Seit einigen Jahren wohnt sie wieder in ihrem Elternhaus in Königstein. Hoch auf dem "Bergl" und mitten im Ort steht der große Hof, der mit dunkelgrünem Wein bewachsen ist. Vor der Tür stehen in mediterranen Tontöpfen Zitronenverbene und Salbei, Myrthe und Pfefferminze, Rosenbusch und Feigenstrauch. Von ihrem Küchenfenster aus fällt der Blick auf den kleinen Garten und weit übers Land hinaus. Hier ist ihr kleines Reich, hier experimentiert und probiert sie Neues und Bekanntes, kombiniert Wildfrüchte mit Plantagenobst und kocht mit heimischen und orientalischen Gewürzen.
Seit 25 Jahren hat sie sich den Kräutern verschrieben. Das Interesse an Heilkräutern, Wildfrüchten und Gewürzen steigt, weiß die Expertin aus Erfahrung. Begonnen hat alles in Bad Lauterberg im Harz. Hier entwickelte sie ihre Kräuterseminare, kochte mit Gruppen und verfasste auch erste Wildfrucht- und Kräuterbücher. Aber eigentlich war es die Großmutter, die sie mit diversen Pfefferminz-, Hagebutten- oder Kamillentees und dem Wissen um deren gesundheitliche Wirkung der jeweiligen Aufgüsse auf die Spur setzte. "Düfte begleiten den Menschen ein Leben lang", weiß die Spezialistin und zerreibt dabei sanft ein Blatt, um daran zu schnuppern.

Mit Korb und Schere

Ihre große Liebe zur Natur spiegelt sich auch im gemütlichen Wohnraum: kleine, fein arrangierte Sträuße mit Hagebutte, Wildgräsern, Duftrose und Fruchtsalbei. "Die Natur ist mein Garten und der ist riesengroß", erklärt die Spezialistin. "Ich muss sie nur entdecken." Dafür spaziert sie auch heute noch oftmals ganz früh am Morgen hinaus. Mit Korb und Schere durchstreift sie die Gegend.
Hier an den Jurahängen sind optimale Bedingungen für die Früchte und Kräutlein. "Die bevorzugen kargen Boden", weiß sie aus Erfahrung. "Ich kenne viele Regionen in Deutschland, aber hier sind die Sonne und der Untergrund besonders gut". "Und", fügt sie noch an, "beim Sammeln der Pflanzen sammle ich mich auch selbst. Das ist wie eine Stunde Meditation."

Richtig genussvoll wird es dann, wenn sie ihre Schätze vorstellt: Konfitüren, Kräuterliköre, Essige und Öle, Vogelbeer-Pflaumen-Chutney, Rosenblütengelee, Sellerie-Schwarzkümmel-Suppe, Holunder-Apfel-Gelee, Ingwer-Buttergebäck. Schon die Namen schmelzen auf der Zunge. Das Verkosten ist ein Genuss. Markusine Gutjahr ist eben eine, die alles, was sie publiziert, auch ausprobiert. In ihrer Speisekammer finden sich Flaschen und Gläser, Töpfe und Tiegel voll mit Köstlichkeiten. Alles getestet, fast alles selbst erdacht, kombiniert mit Gartenfrüchten und auf modernen Stand gebracht.

Eine ihrer Lieblingsfrüchte ist die Vogelbeere, Sorbus aucuparia. "Wenn man die Vogelbeeren erwähnt, meinen viele Menschen sie sei giftig", sagt Markusine Guthjahr. "Aber gut verarbeitet zu Kompott, Marmelade oder Chutney schmecken sie großartig." Das ist eben auch das große Plus ihrer Bücher. Sie sind von einer Expertin und Praktikerin geschrieben. Da wurde nicht bloß im Internet recherchiert, da steckt Erfahrung und Liebe zum Detail dahinter. Immerhin arbeitet sie an jedem Buch rund ein Jahr, erzählt sie. Und sie ist auch anspruchsvoll, will gute Druck- und Bindequalität, bevorzugt Hardcover und stellt hohe Ansprüche an die Bilder. Wenn es sein musste, dann packte sie ihr Auto voll mit Pflanzen und Gefäßen und eilte damit ins Atelier der jeweiligen Fotografen.

Wirkung und Heilkraft

Sehenswert sind auch die hervorragenden Abbildungen. Sie machen Lust auf Früchte, Kräuter und Gewürze, die sie mit Bild und Kurzinfo über Herkunft, Standort, Blütezeit, Ernte und Verwendung vorstellt. Sie geht auf die Wirkung und Heilkraft ein, gibt Tipps zur Verarbeitung und ergänzt mit leckeren und gut nachkochbaren Rezepten. "Ich will den Menschen mit allen Sinnen ansprechen", so lautet ihr Anspruch, sowohl für ihre Veröffentlichungen, als auch ihre vielen Kurse und Seminare.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.guthjahr.com
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11338)Dezember 2011 (8805)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.