Kräuterwanderung liefert eine Menge Tipps für die natürliche Hausapotheke
Majoran gegen Schnupfen

(wku) Bei strahlenden Sonnenschein machten sich 38 interessierte Gäste wieder einmal auf den Weg, um an einer der beliebten Kräuterwanderungen mit Markusine Guthjar teil zu nehmen. "Die Natur als Apotheke Gottes" war das Thema.

Heidi Ziegler,. die Vorsitzende des Tourismusvereins, begrüßte die Gäste mit einem Zitronenminze-Getränk. Dieses nahmen früher die Bäuerinnen als Erfrischungsgetränk mit aufs Feld. Danach führte die Wanderung die Teilnehmer zum Breitenstein. Altes Kräuterwissen und neue Erkenntnisse über heilkräftige Pflanzen dieser Gegend gab die Königsteiner Kräuterexpertin und Buchautorin dabei preis.

So war früher der Thymian das Antibiotikum der armen Leute. Majoran half gegen Schnupfen und Gliederschmerzen. Spitzwegerich war der Hustenlöser und die Zwiebel ein Multitalent.

Kräuterschmankerln

Eine Ausstellung im Königsteiner Steinstadel mit selbst gemachten Hausmitteln und Kräuterspezialitäten vertiefte danach das Erlebnis der Wanderung. Mit einem Kräuterpicknick, bei dem original bayerische Kräuterschmankerln serviert wurden, klang der Nachmittag aus.

Dabei bot Markusine Guthjahr neue Spezialitäten an: Es gab Holunderblütendessert mit Minzeblättern im Schokoladenmantel, Frischkäse-Paprika-Aufstrich auf Baguette, sowie verschiedene Blütengelee-Aufstriche wie Holundergelee oder Süßdolde.

Gedrucktes Wissen

Ihr Wissen hat die Kräuterexpertin niedergeschrieben: In den Büchern "Kräuterschätze" und "Die bäuerliche Naturapotheke" können die Pflanzen, ihre Inhaltsstoffe und die dazu gehörigen Rezepte nachgelesen werden. Die Bücher sind in jeder Buchhandlung erhältlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Königstein (2039)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.