Kran hievt den Baum in die Senkrechte

Seit Wochen probten die Schwender Kirwaleit' intensiv Tänze und Lieder, Sie gaben Bestellungen ab, bauten ein Zelt auf und banden Kränze. Pünktlich zum ersten Septemberwochenende sollte dann ihre Kirchweih am Freitag mit einem Rockabend beginnen. Die dafür verpflichtete Band Luke2 musste dann allerdings aus gesundheitlichen Gründen absagen.

Um trotzdem einen guten Start zu erwischen, holten die Verantwortlichen kurzerhand DJ Tamzarian nach Schwend. Er brachte alles mit, was House, Charts, Black und die 90er so hergeben. In einem voll besetzten Zelt wurde ausgelassen gefeiert, und es war für jeden Musikgeschmack etwas dabei.

Nacht viel zu kurz

Nach einer viel zu kurzen Nacht fuhren die Kirwaburschen früh am Samstagmorgen in den Wald hinaus, um den Baum zu holen. Nachdem dieser festlich geschmückt war, stand dem Aufstellen am Nachmittag nichts mehr entgegen. Im Interesse der Sicherheit der zahlreichen Helfer entschied man sich kurzfristig, mit einem Kran der Firma Prosch den rund 30 Meter langen Stamm in die Höhe zu hieven.

Als das letzte Keilholz verankert war, strahlte das Wahrzeichen über dem Schwender Kirwaplatz. Am Abend stand dann das Duo Die Versumpften im Festzelt auf der Bühne. Ein Bericht über das Geschehen vom Sonntag folgt. Auf die Zielgerade biegt die Kirchweih heute in den beiden Gasthäusern beim Fize und der Anni ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwend (670)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.