Kreativkurse zünden

Gabriele Karl sprach in der St.-Ägidius-Apotheke über Kräuterkunde. Sie verriet, wie sich heimische Pflanzen am Besten anwenden lassen.

Das Volksbildungswerk (VBW) Nittenau-Bruck lud Interessierte am Samstagabend zu einer "Kreativen Reise" rund um den Brucker Marktplatz ein. Die Angebote waren nicht nur für alle Altersgruppen, sondern zeichneten sich auch sonst durch ihre Vielfalt aus.

Christoph Zwingmann, der stellvertretende Vorsitzende begrüßte als Organisator im Meisl-Saal die Kursleiter, Helfer und Gäste. Auch die Vorsitzende Carolin Schmuck war unter den Gästen. Weil die Räume des Gasthauses zur Post spontan zur Verfügung gestellt wurden, konnte die Veranstaltung überhaupt erst über die Bühne gehen.

Indianische Trommeln

Im halbstündlichen Rhythmus gab es in Räumen rund um den Marktplatz 19 unterschiedliche Kursangebote. Buben und Mädchen schnitten in der Schnippel-Disco bei fetziger Musik Gemüse. Die Kinder kredenzten aus Gurken, Tomaten, Knoblauch, Lauchzwiebeln und Hackbällchen eine leckere Suppe, die es später zum Essen gab. Evi Wenisch bot den ganz Kleinen (15 Monate bis drei Jahre) und ihren Mamas ein Schnupperkurs im Mutter-Kind-Turnen an. Für die etwas größeren (vier bis sechs Jahre) veranstaltete Roswitha Schießl Kinderturnen.

Alle Buben und Mädchen zwischen sechs und acht Jahren durften zu Kerstin Bals, die zum Yoga einlud. Anette Jonas sang mit den Kindern. In der Bücherei erklangen indianische Trommeln. Bei Bernd Thomas aus Pechmühle bauten die Teilnehmer Rahmen- und Bretttrommeln, Trommelschlegel sowie Rasseln. In der St.-Ägidius-Apotheke zeigte die Heilpraktikerin Gabriele Karl aus Teublitz, dass für fast jedes Zipperlein ein Kraut gewachsen ist. Vor zahlreichen Interessierten erklärte sie die Wirkung und Anwendung heimischer Kräuter. In ihrem Buch "Märchenhafte Kräuterküche" beschreibt sie die Verarbeitung der Kräuter zum Zubereiten von Speisen. Seit ihrer Schulzeit ist die Kursleiterin Pia Hartinger von der Kunst des schönen Schreibens, der Kalligraphie, infiziert. In Kursen für Anfänger und Fortgeschrittene gibt sie ihr Wissen weiter. Außerdem gab es die Kurse "Perlenschmuck" und "Fotobuch erstellen". Auch der Vorabendgottesdienst sowie eine Orgel-Demo wurden in das Angebot des VBW eingebunden. Der Organist Anton Lautenschlager erklärte den Aufbau und die Funktion der Orgel detailliert. Auch eine musikalische Kostprobe auf dem Instrument, einer sogenannten Pfeifenorgel, fehlte nicht.

Märchen und Mundart

Birgit Sperl bot Denksport an. Für Entspannung sorgten Heidi Pongratz mit Märchenerzählungen und Agnes Feuerer mit Mundarterzählungen, die sich eher an Erwachsene richteten. Lucia Ochsenbauer bot Singen für Erwachsene an. Für Klangschalen-Meditation zeichnete Heidi Pongratz und für orientalischen Tanz Claudia Tschippley verantwortlich. Den Abschluss der Veranstaltung bildete die Feuer-Show von "Mairead Nic an Teine" aus Bodenwöhr. Mit dem Element Feuer wurden die Zuschauer auf dem Marktplatz entlassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.