Kreis Amberg/Weiden
Fußball am Wochenende

Kreisliga Nord

(kap) Binnen einer Woche steht für die Überraschungsmannschaft DJK Neustadt/WN (1./16) das nächste Spitzenspiel auf dem Programm. Zu Gast ist der Tabellendritte SpVgg Schirmitz (15). Dabei steht für die Hausherren nicht nur die Tabellenführung auf dem Spiel. Sie wollen erneut ihre Heimstärke unter Beweis stellen. Alle drei Begegnungen endeten bisher siegreich. Die Gäste reisen mit einer Empfehlung von drei Siegen in Folge an und fühlen sich bestens gerüstet.

Im dicht gedrängten Spitzenquintett darf sich kein Team einen Ausrutscher erlauben. Das gilt sowohl für den SV 08 Auerbach (2./16) als auch Bezirksligaabsteiger SV Plößberg (5./15). Dieser kassierte beim FC Weiden-Ost (4./15) eine 0:3-Niederlage und will unbedingt in die Erfolgsspur zurück. Der auswärts noch sieglose SV Neusorg (6./12) soll den passenden Partner dazu abgeben. Über ein mageres 1:1 kam der SV Auerbach im Spitzenspiel gegen die DJK Neustadt/WN nicht hinaus und verpasste damit die alleinige Tabellenführung. Nun steht das schwierige Auswärtsspiel beim Bezirksligaabsteiger SpVgg SV Weiden II (9./9) an. Dieser scheint nach zwei Siegen in Folge rechtzeitig in Form zu kommen und versucht alles, um den Aufwärtstrend fortzusetzen.

Auf je nur einen Sieg blicken der FC Dießfurt (11./4) und Schlusslicht DJK Irchenrieth (14./3) zurück. Ein gelungener Saisonauftakt sieht anders aus. Im direkten Aufeinandertreffen stehen beide mit dem Rücken zur Wand. Der Verlierer geht schweren Zeiten entgegen.

Samstag, 16 Uhr: SpVgg SV Weiden II - SV 08 Auerbach; Sonntag, 15 Uhr: FC Dießfurt - DJK Irchenrieth, SC Kirchenthumbach - DJK Ebnath, SV Kohlberg - FC Weiden-Ost, SV Plößberg - SV Neusorg, TSV Erbendorf - SC Eschenbach, DJK Neustadt/WN - SpVgg Schirmitz

Kreisklasse Ost

Nur drei Zähler trennen Spitzenreiter TSV Eslarn (1./16) und den Gast von der DJK Weiden (5./13). Klar definieren beide ihre Zielvorstellungen: Eslarn will seine Tabellenführung behaupten und nebenbei einen lästigen Konkurrenten abschütteln, Weiden mit den Hausherren punktemäßig gleichziehen. Im Mittelpunkt des achten Spieltages steht das Derby zwischen dem FSV Waldthurn (2./15) und der DJK Neukirchen/Chr. (4./14). Zusätzliche Brisanz verleiht der Begegnung natürlich die Tabellensituation. In der letzten Saison gewannen die Hausherren knapp mit 1:0.

Nutznießer aus diesen beiden Spielen könnte der noch ungeschlagene SV Anadoluspor Weiden (3./15) sein. Teilen sich die vier Konkurrenten die Punkte und schlägt der Aufsteiger den SV Altenstadt/Voh. (9./9), übernimmt er die alleinige Tabellenführung. Noch immer wartet Schlusslicht SV Altenstadt/WN (14./2) auf den ersten Saisonsieg. Ob es ausgerechnet im Duell der Kreisligaabsteiger gegen den FC Luhe-Markt (8./10) der Knoten platzt bleibt dahingestellt.

Sonntag, 15 Uhr: SV Störnstein - SpVgg Vohenstrauß II, SpVgg Pirk - SV Pfrentsch, TSV Eslarn - DJK Weiden, SV Anadoluspor Weiden - SV Altenstadt/Voh., SV Altenstadt/WN - FC Luhe-Markt, FSV Waldthurn - DJK Neukirchen/Chr., TSV Pleystein - SV Floß

Kreisklasse West

Das erste Spitzenspiel verlor der TSV Reuth (1./18) vor Wochenfrist mit 1:2 beim FC Tremmersdorf (2./18). Am Tabellendritten SV Riglasreuth (3./17) jedoch will sich die Truppe von Spielertrainer Michael Bachmeier schadlos halten. Immerhin steht die Tabellenführung auf dem Spiel. Aber Vorsicht: Die Gäste sind als einziges Team der Liga noch ohne Niederlage. Eine Punkteteilung der beiden käme dem FC Tremmersdorf gerade recht. Um für die Übernahme der Spitzenposition bereit zu stehen, ist ein Sieg beim SV Kulmain II (6./12) Pflicht.

Nach dem gemeinsamen Aufstieg gehen der TSV Pressath (13./3) und ASV Haidenaab (5./23) getrennte Wege. Die Hausherren belegen einen direkten Abstiegsplatz, der Gast ist den Spitzenmannschaften auf den Fersen. Der Druck lastet eindeutig aufseiten der Heimelf, die sich keine weitere Niederlage erlauben kann.

Samstag, 16 Uhr: SV Kulmain II - FC Tremmersdorf; Sonntag, 15 Uhr: SV Parkstein - VfB Mantel, SpVgg Windischeschenbach - SV Immenreuth, TSV Reuth - SV Riglasreuth, TSV Krummennaab - FV Vorbach, TSV Pressath - ASV Haidenaab, SC Schwarzenbach - TSV Kastl

Kreisklasse Süd

Zu achtbaren Punkteteilungen reichte es für die TSG Weiherhammer (13./4) beim TuS Rosenberg II (5./11) und der FC Weiden-Ost II (6./10) ließ den Tabellenzweiten FC Schlicht (16) über eine magere Nullnummer nicht hinauskommen. Remis bringen Weiherhammer nicht weiter. Jetzt muss im Kellerduell gegen SV Illschwang/Schwend (12./6) der zweite Saisonsieg her. Die "Ostler" gastieren bei der nur um einen Punkt schlechter gestellten Germania Amberg II (10./9). Die Gelegenheit, sich abzusetzen, sollten sie sich nicht entgehen lassen.

Sonntag, 13.15 Uhr: Germania Amberg II - FC Weiden-Ost II; 15 Uhr: Hubertus Köfering - TuS Rosenberg II, TSG Weiherhammer - SV Illschwang/Schwend, FC Schlicht - SV Hahnbach II, DJK Ammerthal II - FC Neukirchen, SV Etzelwang - FC Rieden, SV Kauerhof - SpVgg Ebermannsdorf

A-Klasse Nord

Samstag, 16 Uhr: FC Freihung - TSV Theuern; Sonntag, 15 Uhr: DJK-SB Amberg - SF Ursulapoppenricht, SV Michaelpoppenricht - ESV Amberg, SG Neudorf/Luhe - SV Sorghof II, FC Großalbershof - FSV Gärbershof, TSV Kümmersbruck - FV Vilseck II; 16 Uhr: SV Freudenberg II - SG Etzenricht/Weiherhammer II

A-Klasse Ost

Sonntag, 13.15 Uhr: SV Plößberg II - TSV Püchersreuth; 15 Uhr: TSV Flossenbürg - DJK Letzau; SV Schönkirch - VfB Rothenstadt, VfB Thanhausen - DJK Weiden II, SV Wurz - ASV Neustadt/WN, SpVgg Moosbach - SV Waldau; TSV Waidhaus - SpVgg Vohenstrauß III

A-Klasse West

Nachholspiel: Freitag, 17.45 Uhr: SVSW Kemnath II - SV Neusorg II

Samstag, 15 Uhr: SG Mehlmeisel/Fichtelberg - TSV Neunkirchen; Sonntag, 13.15 Uhr: SC Kirchenthumbach II - SpVgg Trabitz, TSV Erbendorf II - SC Eschenbach II, SVSW Kemnath II - SV 08 Auerbach II, DJK Neustadt/WN II - Concordia Hütten; 14.30 Uhr: TSV Kirchendemenreuth - SV Grafenwöhr II; 15 Uhr: SpVgg Neustadt/Kulm - SV Neusorg II

Kreis Schwandorf/Cham

Kreisliga West

(sj) Zum Auftakt der Wernberger Kirwa hat sich der FC (2./18) einen besonderen Gast eingeladen. Nach einjähriger Pause trifft er heute Abend wieder einmal auf den Nachbarn SV Kemnath a.B. (9./7). Vorletzte Saison mussten sich die Wernberger mächtig anstrengen, um den späteren Absteiger in Hin- und Rückspiel knapp mit 2:1 zu schlagen. Am vergangenen Sonntag hat die Elf von Florian Beinhölzl mit dem ersten Heimsieg etwas Luft bekommen und kann in diesem Match eigentlich nur gewinnen.

Mit einer Serie von sechs Spielen ohne Niederlage ist der FC Schmidgaden (3./14) nach ganz oben vorgestoßen. Mit breiter Brust fährt er am Sonntag nach Tännesberg, um beim TSV (6./11) wieder mindestens einen Punkt mitzunehmen, wie beim 2:2 in 2014. Beachtlich auch, was die SF Weidenthal-Guteneck (5./11) in den letzten Wochen zu bieten hatten. Der Optimismus vor der heutigen Heimbegegnung gegen den FC OVI-Teunz (7./9) ist nachvollziehbar, zumal unter der Regie von Christian Hechtl schon zwei Siege gegen die Schönfelder-Elf zu Buche stehen. Mit 17 Treffern ist der TSV Winklarn (12./6) ganz vorne mit dabei, mit 25 Gegentreffern aber ganz unten.

Freitag, 18 Uhr: FC Wernberg - SV Kemnath a.B., SF Weidenthal - FC OVI-Teunz; Samstag, 14 Uhr: ASV Burglengenfeld II - SC Ettmannsdorf II; Sonntag, 15.15 Uhr: TSV Winklarn - SpVgg Schönseer Land, TSV Nittenau - FC Rötz; 16 Uhr: TSV Tännesberg - FC Schmidgaden, SpVgg Neukirchen - DJK Dürnsricht
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.