Kreisbäuerin Christa Kick verteilt an allen Grundschulen Kalender - Einladung auf den Bauernhof
Mit der Landwirtschaft durchs Jahr

"Mit der Landwirtschaft durchs Jahr" können jetzt nicht nur die Drittklässler der Grundschule Vohenstrauß gehen. Kreisbäuerin Christa Kick (hinten, Dritte von rechts) verteilt im Namen der Landfrauen im Bayerischen Bauernverband die druckfrischen Exemplare an allen Schulen im Landkreis. Rektor Reinhold Bitterer (hinten, Zweiter von links) versicherte, dass die bunten Werke nicht nur die Wände der Klassenzimmer zieren werden. Bild: dob
Vohenstrauß. (dob) "Ein Apfel am Tag, und der Doktor bleibt, wo er mag". Äpfel gehören zum Lieblingsobst der Deutschen. Fast 20 Kilo der schmackhaften Früchte isst jeder von uns durchschnittlich im Jahr. Die Landfrauen mit Kreisbäuerin Christa Kick an der Spitze wissen viel über Obst aus heimischen Gärten und noch eine ganze Menge mehr.

Die oberste Landwirtin im Landkreis besuchte am Mittwoch die dritte Klasse der Grundschule Vohenstrauß und kam nicht mit leeren Händen: Sie verteilt derzeit bunte Schulkalender, die den Zeitraum von 2014 bis 2017 einbeziehen und Wissenswertes zu land- und forstwirtschaftlichen Themen näherbringen.

"Mit der Landwirtschaft durchs Jahr", heißt das reichbebilderte Werk, das alle dritten Klassen der Schulen im Landkreis erhalten. Es gibt Kalender, die können weit mehr, als das Datum anzeigen. Nur sieben der insgesamt 72 Mädchen und Buben stammen aus einem Bauernhof und wissen aus eigener Erfahrung, wie das Leben auf einem landwirtschaftlichen Anwesen abläuft.

190 000 Bauern in Bayern

Kick klärte die Schüler über saisonale Gemüse mit der Wunderwaffe Sauerkraut auf oder erzählte, dass es ohne Bienen keine reiche Ernte gebe. Wie aus Raps Öl gemacht wird, erfahren die Kinder auf dem Kalenderblatt im Mai. Wenn nicht zuvor auf den Bauernhöfen Getreide und Gemüse angebaut, Hühner, Schweine, Kühe und Geflügel großgezogen werden, könne der Metzger kein Fleisch und keine Wurst, der Bäcker kein Brot und der Supermarkt keine Milch, Butter oder Käse verkaufen.

In Bayern gibt es noch 190 000 Bauern, dreimal so viel wie in die Allianz-Arena in München passen, zog die Kreisbäuerin einen Vergleich, um den Kindern die Größenordnung plausibel zu machen. "Im August, wenn eure Ferien beginnen, könnt ihr Urlaub auf dem Bauernhof machen." Die Lehrkräfte können die Bilder, Texte und Skizzen wunderbar als Unterrichtsmittel einsetzen und die Kinder für die Natur und Umwelt begeistern.

Rektor Reinhold Bitterer versicherte, dass die ansprechenden und lehrreichen Kalender nicht nur die Wände der Klassenzimmer zieren werden. Nachdem die Landfrauen auch unter dem Motto "Landfrauen machen Schule" unterwegs sind, lud der Schulleiter Kreisbäuerin Kick und ihre Kollegin Alexandra Lukas ein, doch für drei Unterrichtseinheiten an die Grundschule zu kommen. Der Abschluss werde dann ein Besuch auf einem Bauernhof sein, versprach Kick und erntete dafür strahlende Gesichter der Kinder, die sich richtig beschenkt fühlten. Noch dazu als sie hörten, dass auf dem Irchenriether Bauernhof von Kick neben dem landwirtschaftlichen Vieh viele Streicheltiere leben, die sie dann gerne auf den Arm nehmen dürften.

Spannendes Rätsel

Der Kalender enthält neben vielen Informationen auch Anregungen zum gemeinsamen Basteln und Kochen. Außerdem gibt es nebenbei spannende Rätselfragen zu lösen. Die Kreisbäuerin wünschte den Kindern Glück, damit diesmal die Vohenstraußer Schüler Gewinner der 100 Euro für die Klassenkasse sind.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.