Kreisbrandrat Richard Meier fordert zu mehr Werbung auf - Neues Einsatzfahrzeug kein Luxus
Unterstützungsgruppe will mehr Personal

Neustadt/WN. (arw) Der Personalstand der Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) des Landkreises ist mit aktuell 20 Feuerwehrdienstleistenden gleich geblieben. "Dennoch sollte vermehrt Werbung gemacht werden", sagte Kreisbrandrat (KBR) Richard Meier. Seine Vorstellungen wären mindestens 30 Frauen und Männer. Meier lobte den Zusammenhalt in der UG. Selbst die Zusammenarbeit in der Nordoberpfalz klappe hervorragend. Auch bei der Bezirksregierung in Regensburg genieße die UG-ÖEL einen guten Ruf. 2015 beginne die Arbeit mit dem Digitalfunk.

Höhepunkt für die UG-ÖEL war laut Meier die Übergabe des neues Fahrzeuges im Juni. Kreisbrandmeister (KBM) Alfons Huber dankte in der Jahresabschlusssitzung Klaus Lotter für den unermüdlichen Einsatz. Mittlerweile werde das Fahrzeug nicht nur von UG-ÖEL, sondern auch von der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FÜGK), von den Mitarbeitern des Landratsamtes und von den Landkreisführungskräften der Feuerwehr rege genutzt. In diesem Jahr wurden bereits 2739 Kilometer Laufleistung verzeichnet, so der Leiter der UG-ÖEL Huber. 2015 werde die normgerechte Beladung vervollständigt, kündigte Huber an. Im abgelaufenen Jahr wurden 30 Ausbildungs- und Übungsdienste geleistet. Jeweils zwei Mann absolvierten den Lehrgang für ihren Dienst bei der UG.

Die UG-ÖEL wurde zu acht größeren Einsätzen gerufen. Einsatzorte waren Thurndorf, Parkstein, zweimal Pirk, Grünau, Georgenberg, Eslarn und Waidhaus. Sie gliedern sich in vier Brände, Personensuche (3) und einen Gefahrenstoffaustritt. Dazu waren 45 Führungs- und 401 ehrenamtliche Kräfte insgesamt 444 Stunden im Einsatz.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.