Kreisjugendring beantragt bei der Herbstversammlung die Aufstockung des Jahresetats
Jugendarbeit gibt's nicht umsonst

Der Vorsitzende des Kreisjugendrings, Peter Neumeier (rechts), bedankte sich bei den Vertretern der Sparkasse, des Planungsbüros Hiller und der Lieferfirma für die Überlassung dieser Verstärkeranlage im Wert von 4000 Euro. Darüber freuten sich auch zweite Bürgermeisterin Ulrike Roidl und stellvertretender Landrat Joachim Hanisch (von links). Bild: rid
Schwandorf. (rid) Der Kreisjugendring braucht mehr Personal und mehr Geld. "Die Aufgaben werden immer umfangreicher", begründete Vorsitzender Peter Neumeier bei der Herbstvollversammlung im evangelischen Gemeindezentrum seine Forderung an den Landkreis. Die Delegierten verabschiedeten zwei Anträge: Schaffung einer zusätzlichen "halben Stelle" für eine pädagogische Fachkraft und Aufstockung des Jahresetats um 6500 auf 63 500 Euro.

Die Geschäftsstelle des Kreisjugendrings ist derzeit mit zwei Teilzeitstellen besetzt. Eine davon hat Geschäftsführerin Elisabeth Lorenz inne. Sie will Anfang 2018 in Pension gehen und vorher einen Nachfolger einarbeiten. Elisabeth Lorenz wünscht sich eine "pädagogische Fachkraft", die ab 1. Juli 2016 eine "halbe" und später eine "ganze" Stelle einnehmen soll. Die Geschäftsführerin hat gute Gründe für die Aufstockung: Bürokratischer Mehraufwand, Integration der Flüchtlinge und Vernetzung der Bildungsarbeit in der Bildungsregion Schwandorf.

Der zweite Antrag, Aufstockung der Finanzmittel, kam aus den Reihen der Kreisjugendfeuerwehr. "Seit 2003 sind die Mittel für die Jugendarbeit nicht mehr erhöht worden", betonte FFW-Jugendwart Christoph Spörl. Er forderte deshalb eine Anhebung um 6500 auf 40 000 Euro jährlich. Entsprechend sollte dann der Gesamtetat für den Kreisjugendring , der aktuell bei 57 000 Euro liegt, angehoben werden. Mit 10 000 Euro fördert der Landkreis zusätzlich das Fifty-Fifty-Taxi. Seit Bestehen haben die Jugendlichen 7000 Beförderungsgutscheine erworben.

Die Delegierten verabschiedeten das Programm 2016 mit Besuchen der Sternwarte Dieterskirchen (26. Februar), des Zirkus Krone (12. März), der Luisenburg (16. Juli) und des Skyline-Parks in Bad Wörishofen (18.Mai). Fest terminiert sind auch die Schulungen, Erlebnis- und Abenteuertage, eine Kanutour (6./7. August), eine Kulturfahrt (10./11. September), ein Erster-Hilfe-Kurs (19. November) und eine Waldsäuberungsaktion (8. Oktober). Hinzu kommen die Veranstaltungen der 46 im Dachverband organisierten Vereine und Verbände.

Der Kreisjugendring verleiht Radanhänger, Gruppenzelte, Feldbetten, Beamer, GPS-Geräte, einen Lebendkicker mit Anhänger und hat jetzt neu eine Verstärkeranlage zum Preis von 4000 Euro angeschafft, gesponsert von der Sparkasse. Wer Zelte oder Säle beschallen, einen Discoabend veranstalten oder eine Podiumsdiskussion organisieren möchte, kann sich die Anlage für eine Gebühr von 50 Euro ausleihen. Mit dabei sind drahtlose Mikrofone, Headsets, ein Mischpult und Lautsprecher.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.