Kreisklasse Mitte: Aufsteiger TV Wackersdorf plant auch in Rettenbach einen Dreier ein
Kaum Schützenhilfe für die "Knappen"

Wernberg. (lfj) Aufsteiger TV Wackersdorf (1./23) scheint großes vor zu haben. Die "Knappen" aus dem Schwandorfer Umland spielen in der Kreisklasse Mitte bisher ein prächtige Rolle und gedenken auch nicht, sich von der Tabellenspitze verdrängen zu lassen. Am Sonntag gastiert der TV bei der DJK Rettenbach (13./8) und will unbedingt den nächsten Dreier einfahren. Schützenhilfe von den "Kreiskollegen" SpVgg Bruck (14./3) und SV Fischbach (12./9) ist allerdings nicht zu erwarten. Ihre Gastgeber sind die Wackersdorfer Hauptkonkurrenten SV Atzenzell-Sattelbogen (2./23) und FC Wald/Süßenbach. Weiter von der Abstiegszone kann sich der SC Kleinwinklarn (7./14) mit einem Heimsieg gegen die Regentaler (5./17) absetzen. Vor schweren Auswärtshürden stehen der SV Altenschwand (9./12) und der SV Erzhäuser (10./11).

SC Michelsneukirchen       So. 15.15       SV Altenschwand
"In Wackersdorf wurde uns ein Treffer zur Führung zu Unrecht aberkannt, danach spielten wir aber auch nicht mehr kompakt und in der Offensive gefährlich genug, um dort was zu holen", bemängelt Altenschwands Trainer Hubert Scheinost, der hier den Hebel ansetzen will um auf unbekanntem Terrain in Michelsneukirchen die nötigen Tore zu einem Sieg zu machen. Der Kader dürfte trotz einiger angeschlagener Spieler unverändert bleiben.

FC Wald/Süßenbach       So. 15.15       SV Fischbach
"Auf der kämpferischen Leistung von letzten Sonntag können wir aufbauen, wenn wir beim favorisierten Gastgeber allerdings etwas mitnehmen wollen muss eine weitere Leistungssteigerung her", gibt Fischbachs Trainer Andreas Miksch vor. Torwart Bayerlein wird beruflich bedingt fehlen, deshalb hofft der SV-Coach dass Galli aufgrund einer Verletzung rechtzeitig fit wird um das Tor zu hüten.

SC Kleinwinklarn       So. 15.15       SG Regental
"Nach den zwei Siegen hintereinander wollen wir jetzt vor allem auf eigenem Terrain nachlegen", gibt Kleinwinklarns Spielertrainer Markus Rüdiger die Marschroute für das schwere Match gegen Regental vor. Er weiß um die Qualität des Gastes und wird sein Team dementsprechend darauf vorbereiten. Bis auf den zuletzt sehr starken Torwart Duscher, der urlaubsbedingt fehlt, stehen beim SC alle Mann zur Verfügung.

SV Atzenzell-Sattelb.       So. 15.15       SpVgg Bruck
Mit dem Mute der Verzweiflung tritt das abgeschlagene Tabellenschlusslicht SpVgg Bruck beim Spitzenteam in Atzenzell-Sattelbogen an, wo es nichts zu verlieren hat. Die Mannschaft von Trainer Mario Eckl will sich aber so teuer wie möglich verkaufen um die Moral für die nächsten Aufgaben nicht zu verlieren.

SV Obertrübenbach       So. 15.15       SV Erzhäuser
Durch den wichtigen Sieg gegen Rettenbach hat sich der SV Erzhäuser etwas Luft verschafft. Dennoch sollte er gleich nachlegen um nicht wieder in den Gefahrenbereich abzurutschen. Allerdings dürfte dies beim viermal in Serie siegreichen SV Obertrübenbach sehr schwer werden. Der SVE ist aber gewillt, mit der gleichen Einstellung zumindest einen Punkt zu holen. Trainer Tom Gabler dürfte voraussichtlich der gesamte Kader zur Verfügung stehen.

DJK Rettenbach       So. 15.15       TV Wackersdorf
Dem TV Wackersdorf bekommt die Luft oben in der Tabelle offenbar sehr gut. Nach dem glatten Derbysieg gegen Altenschwand fahren die "Knappen" mit breiter Brust nach Rettenbach und wollen dort gegen den völlig unbekannten Gastgeber drei weitere Punkte holen. Um dies zu realisieren darf der Gegner aber auf keinen Fall unterschätzt werden, zudem muss die Chancenverwertung deutlich verbessert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.