Kreisklasse Mitte: Hart erkämpfter 2:1-Sieg beim SC Kleinwinklarn - Altenschwand überrascht ...
TV Wackersdorf bleibt weiter im Rennen

Schwandorf. (lfj) Zum Rückrundenauftakt ist in der Kreisklasse Mitte vorne alles wieder ein wenig zusammen gerückt. Herbstmeister SV Atzenzell (1./33) musste sich gegen den SV Altenschwand (9./17) nach 3:1-Führung mit einem 3:3 begnügen. Auch der TV Wackersdorf (4./27) ist mit dem 2:1-Sieg beim SC Kleinwinklarn (7./20) wieder im Rennen um die Fleischtöpfe.

SV Atzenzell       3:3 (3:1)       SV Altenschwand
Tore: 1:0 (3.) Daniel Riedl, 2:0 (18.) Stefan Zankl, 2:1 (34.) Stefan Grabinger, 3:1 (44.) Lukas Riedl, 3:2 (71.) Manfred Götz, 3:3 (76.) Martin Brunner - SR: Ernst Greil (SV Geigant) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (82.) David Martinek (Atzenzell) - Besonderes Vorkommnis: (88.) Till Müller (Atzenzell) scheitert mit Handelfmeter

(lfj) In dem hart umkämpften Match ging der Spitzenreiter durch Daniel Riedl standesgemäß früh in Führung und war die erste halbe Stunde überlegen. Folge war das 2:0 durch Zankl, doch dann kam Altenschwand besser ins Spiel und verkürzte durch Grabinger. In der Drangperiode der Gäste gelang Lukas Riedl kurz vor der Pause das 3:1 für Atzenzell. Mit einem Kraftakt schafften die Gäste Mitte des zweiten Abschnitts den Ausgleich, danach wäre sogar der Sieg für Altenschwand möglich gewesen.

SC Kleinwinklarn       1:2 (1:1)       TV Wackersdorf
Tore: 0:1 (35.) Yulian Kurtelov, 1:1 (41.) Markus Rüdiger, 1:2 (71.) Yulian Kurtelov - SR: Christian Reisinger (ASV Burglengenfeld) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (85.) Matthias Walz (Wackersdorf) - Rot: (80.) Sebastian Meier (Wackersdorf) Tätlichkeit

(lfj) In einem flotten Match war Wackersdorf ein starker Gegner. Kleinwinklarn hielt gut dagegen und konnte den Führungstreffer von Kurtelov durch Spielertrainer Rüdiger kurz vor der Pause ausgleichen. Nach Wiederbeginn investierte die Heimelf zu wenig ins Spiel. Wackersdorf war durch Konter immer gefährlich und wirkte in der Chancenverwertung konsequenter. Kurtelov brachte den TV mit 2:1 in Führung, der SC konnte sich auch mit zwei Mann in Überzahl keine Chance mehr erspielen.

SSV Schorndorf       7:0 (2:0)       SV Erzhäuser
Tore: 1:0 (11.) Thomas Winter, 2:0 (38.) Christoph Fischer, 3:0 (59.) Thomas Winter, 4:0, 5:0 (71./Foulelfmeter/75.) Michael Kraus, 6:0 (76.) Thomas Winter, 7:0 (82.) Mathias Wanninger - SR: Alfons Kainz (FC Wald/Süßenbach) - Zuschauer: 120

(lfj) Für den SSV Schorndorf wurde das Heimspiel gegen den SV Erzhäuser zu einer nicht erwarteten klaren Angelegenheit. Die Gäste konnten nur etwa eine halbe Stunde dagegen halten und blieben nach dem frühen Schorndorfer Führungstreffer im Spiel. Mit dem 2:0 vor der Pause war das Match quasi schon entschieden.

SV Fischbach       2:1 (0:0)       SG Regental
Tore: 0:1 (50.) Miroslav Manowetz, 1:1 (63./Foulelfmeter) Martin Scheuerer, 2:1 (90.) Tobias Hofbauer - SR: Stefan Bauer (TSV Klardorf) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (56.) Johannes Schwarzfischer (Regental); (90.) Tobias Seidl (Regental)

In der hart umkämpften Begegnung hatten die Platzherren von Beginn an mehr Möglichkeiten, konnten aber keine nutzen. Fünf Minuten nach Wiederbeginn brachte Manowetz die Gäste in Führung. Fischbach siegte aber am Ende mit 2:1.

FC Wald/Süßenbach       1:0 (1:0)       SpVgg Bruck
Tor: 1:0 (3.) Marco Deml - SR: Marciel Arbanas (SV Neubäu) - Zuschauer: 150 - Rot: (83.) Alexander Höppner (Bruck) Foulspiel

(lfj) Als Deml die Heimelf gegen das Schlusslicht bereits nach drei Minuten in Führung brachte, dachten viele an ein Schützenfest, doch dies war bereits der Endstand. Die Platzherren hatten noch viele weitere gute Möglichkeiten.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.