Kreisklasse Mitte: SpVgg wohl auch bei Spitzenreiter Regental chancenlos - Unangenehmes Duell ...
Brucker kommen nicht auf die Beine

Schwandorf. (lfj) So richtig in die Spur hat von den Mannschaften aus dem Kreis Schwandorf in der Kreisklasse Mitte bisher nur Aufsteiger TV Wackersdorf (3./7) gefunden. Am Sonntag müssen die "Knappen" im unangenehmen Landkreisduell beim SV Fischbach (8./4) zeigen, was sie können. Der SC Kleinwinklarn (9./4) erwartet zum dritten Heimspiel in Folge den SV Obertrübenbach (5./4), der SV Erzhäuser (10./3) will nach drei 2:2-Unentschieden beim FSV Pösing (4./5) den ersten Sieg einfahren.

Der SV Altenschwand (11./3) hofft durch einen Erfolg beim FC Wald/Süßenbach (6./4) den Anschluss ans Mittelfeld zu finden, während Schlusslicht SpVgg Bruck (14./0) schon jetzt ums Überleben kämpft. Beim Spitzenreiter 1. SG Regental (1./7) dürfte die SpVgg erneut auf verlorenem Posten stehen dürfte.

SV Fischbach       So. 15.15       TV Wackersdorf
Fischbachs Trainer Robert Schafbauer ist ein wenig unzufrieden darüber, dass sein Team aus Erzhäuser nicht den verdienten Dreier mitgenommen hat. Im Match gegen den enorm aufgerüsteten Aufsteiger TV Wackersdorf will der SV die weiße Heimweste behalten. Dies hält der Coach aber nur für realisierbar, wenn sein Team alles gibt und die Chancen nutzt. Die Gäste kommen nach dem guten Start mit viel Selbstbewusstsein nach Fischbach. Um weiter im vorderen Tabellendrittel mitzumischen, wollen die Wackersdorfer auf keinen Fall leer ausgehen und möglichst die drei Punkte mitnehmen.

FC Wald/Süßenbach       So. 15.15       SV Altenschwand
"Wieder einmal war auf eigenem Platz die Fehlerquote bei meiner Mannschaft viel zu hoch, so dass wir uns im Grunde selbst geschlagen haben", sagt Altenschwands Trainer Hubert Scheinost im Rückblick auf das letzte Spiel. In Wald/Süßenbach sieht er sein Team schon wieder etwas unter Zugzwang, allerdings wird es sicher nicht einfach, den angepeilten Punkt mitzunehmen. Regner und Süß stoßen wieder zum ansonsten unveränderten Kader.

SC Kleinwinklarn       So. 15.15       SV Obertrübenbach
Großes Lob zollt Kleinwinklarns Spielertrainer Markus Rüdiger seiner Mannschaft, die zuletzt trotz großer Hitze einen zweimaligen Rückstand in einen verdienten Sieg umdrehte. Der SC-Coach hofft nun, dass dies das Selbstvertrauen für kommenden Sonntag gestärkt hat, denn mit unbedingtem Siegeswillen soll gegen Obertrübenbach ein weiterer Dreier gelingen.

1. SG Regental       So. 15.15       SpVgg Bruck
Die SpVgg Bruck steht arg gebeutelt als einziges Team punktlos am Tabellenende. Beim Tabellenführer in Regental hoffen die Brucker auf ein kleines Fußballwunder, um endlich das erste Erfolgserlebnis feiern zu können. Trainer Mario Eckl versucht seine Truppe so einzustellen, dass sie nicht chancenlos antritt.

FSV Pösing       So. 15.15       SV Erzhäuser
Nach den drei 2:2-Auftaktremis wäre der SV Erzhäuser auch beim zuletzt stark auftrumpfenden FSV Pösing mit einem weiteren Unentschieden zufrieden. Dazu sollte die Defensive aber stabiler stehen und die bisher guten Leistungen über die gesamte Spielzeit abgerufen werden. Sollten auch noch die erspielten Chancen konsequenter verwertet werden, wäre sicher auch mehr drin. Der Kader bleibt unverändert.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.