Kreisklasse Mitte: TV nach kleiner Schwächephase in Kleinwinklarn zu Gast - Erzhäuser braucht ...
Wackersdorf will wieder Luft holen

Der SV Mitterteich will am Samstag im Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten FC Sturm Hauzenberg den dritten Sieg in Folge einfahren. Fraglich ist der Einsatz von Manuel Dürbeck (weißes Trikot, Szene aus der Partien gegen Bad Abbach). Bild: Gebert
Schwandorf. (lfj) Sechs Punkte Vorsprung hat Spitzenreiter SV Atzenzell (1./32) vor dem Rückrundenstart am Sonntag. In einem weiteren Heimspiel gegen den SV Altenschwand (10./16) ist dem Klassenprimus ein weiterer Dreier zuzutrauen. Dies dürfte auch dem ärgsten Verfolger FC Wald/Süßenbach gelingen (2./26), der gegen das abgeschlagene Schlusslicht SpVgg Bruck (14./3) auf eigenem Platz wohl keine Mühe haben wird. Dem TV Wackersdorf (3./24) ging in den letzten Wochen etwas die Luft aus. Beim SC Kleinwinklarn (7./20), der selbst weiter nach vorne will, wird er sich steigern müssen. Dringend Punkte gegen den Abstieg brauchen der SV Erzhäuser (12./11) und der SV Fischbach (13./11). Dabei haben die Fischbacher im Heimspiel gegen die SG Regental (6./20) mehr Erfolgsaussichten als die Erzhäuserer beim SSV Schorndorf (5./23).

SC Kleinwinklarn       So. 14.15       TV Wackersdorf
"Auch wenn der Gast in diesem Match favorisiert ist, wollen wir das letzte Heimspiel in diesem Jahr erfolgreich gestalten", macht Kleinwinklarns Spielertrainer Markus Rüdiger eine klare Ansage. Mit den Tugenden der letzten Spiele will der SC die kleine Erfolgsserie fortsetzen. Gast TV Wackersdorf hat sich nach der erneuten Niederlage nach eigenen Angaben vorläufig aus dem Titelrennen verabschiedet. Jetzt gilt es, die Kehrtwende einzuläuten und in Kleinwinklarn zu punkten, um den Kontakt zur Spitze nicht noch weiter abreißen zu lassen.

SV Atzenzell       So. 14.15       SV Altenschwand
"Angesichts der Tabellensituation können wir in Atzenzell nur gewinnen", ist Altenschwands Trainer Hubert Scheinost vor dem Match beim Spitzenreiter gelassen. Einen Punkt mitzunehmen wäre im Abstiegskampf sehr wichtig. Dies soll mit einer konzentrierten Defensivleistung verwirklicht werden. Der SVA muss auf den gesperrten Stammkeeper Wimmer verzichten, hat aber Reiger und Duscher wieder zur Verfügung.

SSV Schorndorf       So. 14.15       SV Erzhäuser
Durch die Derby-Niederlage in Kleinwinklarn ist der SV Erzhäuser endgültig auf einen Abstiegsplatz abgerutscht.

Im Auswärtsspiel gegen zuletzt starke Schorndorfer kann jetzt nur ein Sieg weiterhelfen. Fraglich ist allerdings weiter der Einsatz von Torjäger Scheuerer. Fecanin und Bajus werden vermutlich fehlen.

FC Wald/Süßenbach       So. 14.15       SpVgg Bruck
Bei den Bruckern legte Trainer Mario Eckl das Traineramt in dieser Woche nieder, bekannt ist bisher nur, dass bis zur Winterpause eine interne Regelung getroffen werden soll. Wer nachfolgt, ist noch nicht bekannt. Die SpVgg fährt ohne große Illusionen zum schweren Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten FC Wald/Süßenbach. Die Packungen der letzten Wochen dürften bei der SpVgg ihre Spuren hinterlassen haben, so dass das Ziel lediglich lauten kann, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen.

SV Fischbach       So. 14.15       SG Regental
"Gegen die favorisierten Gäste wird es sehr schwer, etwas Zählbares zu holen", glaubt Fischbachs Trainer Andreas Miksch, wobei das Fehlen der Leistungsträger Tomasic (Urlaub), Seebauer und Krautbauer (verletzt) das Vorhaben, zu punkten, zusätzlich erschweren dürfte.

Trotzdem wollen die Fischbacher versuchen, den Gästen das Leben so schwer wie möglich zu machen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.