Kreisklasse Mitte: TV Wackersdorf muss zur 1. SG Regental - SpVgg Bruck empfängt den SV ...
Beim gestürzten Spitzenreiter

Wernberg. (lfj) In der Kreisklasse Mitte kommt es am 6. Spieltag erneut zu einer Top-Begegnung mit Schwandorfer Beteiligung. Der TV Wackersdorf (2./11) gibt seine Visitenkarte beim gestürzten Spitzenreiter 1. SG Regental (3./10) ab und wird sich erheblich steigern müssen, um etwas Zählbares mit nach Hause nehmen zu können.

Der SV Erzhäuser (7./6) kann nach dem Überraschungs-Coup gegen Regental mit drei weiteren Punkten planen, wenn er beim punktlosen Schlusslicht SpVgg Bruck (14./0) zum Derby antritt. Der SC Kleinwinklarn (11./5) steht gegen den punktgleichen SC Michelsneukirchen (10./5) unter Siegzwang, ebenso wie der SV Fischbach (12./4) gegen die DJK Rettenbach (9./5) und der SV Altenschwand (13./3), der beim zuletzt starken FSV Pösing (5./9) schon einen Glanztag erwischen muss.

SpVgg Bruck       So. 15.15       SV Erzhäuser
Mit dem Rücken zur Wand steht die SpVgg Bruck punktlos auf dem letzten Platz. Ob es ausgerechnet im Derby gegen Erzhäuser zum ersten Erfolgserlebnis der Saison reicht, muss bezweifelt werden. Aber Trainer Mario Eckl hofft auf den Derbycharakter und einen sehr guten Tag seiner Mannschaft.

Nach dem unerwarteten, aber verdienten Erfolg gegen Spitzenreiter Regental gilt es für den SV Erzhäuser, das Schlusslicht Bruck nicht zu unterschätzen. Dennoch will der SVE einen Dreier nachlegen, um sich im Mittelfeld festzusetzen. Trainer Tom Gabler kann erstmals Neuzugang Bajus einsetzen. Zudem kehren die Urlauber Wild und Lohr zurück. Es fehlt Fundak. Hinter den Einsätzen von Stammkeeper Weber und Plep stehen Fragezeichen.

SV Fischbach       So. 15.15       DJK Rettenbach
"Im Heimspiel gegen die DJK Rettenbach wird mit aller Macht ein Sieg angepeilt", macht Fischbachs Trainer Robert Schafbauer eine klare Ansage. "Dies ist allerdings nur möglich, wenn man eine Topleistung abruft", so der SV-Coach weiter, der bis auf den langzeitverletzten Scheuerer und den rotgesperrten Torwart Beyerlein seinen kompletten Kader aufbieten kann. Das Tor wird Oldie Galli hüten.

SC Kleinwinklarn       So. 15.15       Michelsneukirchen
Kleinwinklarns Spielertrainer Markus Rüdiger sieht seine Mannschaft gegen Michelsneukirchen schon unter Druck. "Wir müssen alles daran setzen, die drei Punkte in Kleinwinklarn zu lassen", fordert der SC-Coach, der auf eine Trotzreaktion seiner Truppe hofft, denn zwanzig gute Minuten wie letzten Woche würden nicht reichen, um zu punkten.

1. SG Regental       So. 15.15       TV Wackersdorf
Wackersdorf will versuchen, die schwache Vorstellung gegen Pösing, die glücklicherweise mit einem Punktgewinn endete, abzuhaken und in Regental zumindest erneut einen Punkt zu ergattern. Dabei gilt es, die gefährlichen Spieler Webr und Kotab auszuschalten. Fehlen wird lediglich Urlauber Kurtelov.

FSV Pösing       So. 15.15       SV Altenschwand
"Trotz erneut völlig unbekanntem Gegner muss unser Ziel heißen, mindestens einen Punkt mitzunehmen", sagt Altenschwands Trainer Hubert Scheinost. Er erwartet in Pösing einen heißen Tanz für seine Mannschaft. C. Brunner fällt noch länger aus, hinter dem Einsatz von Einhängen steht ein Fragezeichen, so dass die Abwehrformation noch völlig offen ist. Duscher und Pogrzeba sind wieder im Team.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.