Kreisklasse Mitte: TV Wackersdorf verliert das Spitzenspiel beim SV Atzenzell mit 0:3 - ...
Herbstmeister entscheidet Gipfeltreffen für sich

Wernberg. (lfj) Der Titel ist für den TV Wackersdorf (3./24) zunächst einmal in weite Ferne gerückt. Zum Vorrundenschluss der Kreisklasse Mitte zogen die "Knappen" im Gipfeltreffen beim Spitzenreiter und Herbstmeister SV Atzenzell (11./32) klar mit 0:3 den Kürzeren.

Die Gunst der Stunde nutzte der FC Wald-Süßenbach (2./26), der das Verfolgerduell gegen die SG Regental (6./20) mit einem knappem 1:0-Sieg für sich entschied. Von den Teams aus dem Kreis Schwandorf gewann nur der SC Kleinwinklarn (7./20), der das Derby gegen den gefährdeten SV Erzhäuser (12./11) für sich entschied. Zu wenig war auch der Punkt beim 2:2-Unentschieden gegen den FSV Pösing (9./16) für den SV Fischbach (13./11).

Kaum noch zu retten ist die SpVgg Bruck (14./3), die sich beim SSV Schorndorf (5./23) mit 0:6 die nächste Klatsche einfing.

SC Kleinwinklarn       4:2 (1:1)       SV Erzhäuser
Tore: 0:1 (8.) Peter Bilopotocki, 1:1 (44.) Marco De Georgi, 2:1, 3:1 (62./65.) Alexander Paschke, 4:1 (71.) Marco De Georgi, 4:2 (85.) Tobias Ehemann - SR: Josef Lehner (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (64.) Marek Fecanin (Erzhäuser)

(lfj) Mit der frühen Führung durch Bilopotocki schockten die Gäste die Heimelf kurzzeitig. Dann war der SC am Drücker. Er nutzte aber seine Chancen zunächst nicht, darunter einen Lattentreffer. Auf der anderen Seite verzeichnete Erzhäuser nach einem Konter einen Pfostenschuss.

Erst kurz vor der Pause gelang De Georgi der verdiente Ausgleichstreffer, bevor Kleinwinklarn im zweiten Abschnitt das Heft immer mehr in die Hand nahm. Paschke machte per Abstauber das 2:1. Nach einer Ampelkarte für die Gäste war die Heimelf klar tonangebend und erneut Paschke brachte den SC mit dem 3:1 auf die Siegerstraße. De Georgi legte das 4:1 nach, bevor Ehebauer für die Gäste mit dem 4:2 noch Ergebniskosmetik betrieb.

SV Atzenzell       3:0 (2:0)       TV Wackersdorf
Tore: 1:0 (17.) David Martinek, 2:0 (26.) Lukas Riedl, 3:0 (86.) Daniel Dankerl - SR: Fabian Kussinger (TV Waldmünchen) - Zuschauer: 50

(lfj) Atzenzell spielte in der ersten halben Stunde sehr aggressiv und lauffreudig, so dass die 2:0-Führung bis dahin absolut in Ordnung ging. Die Platzherren agierten danach aus einer verstärkten Abwehr und lauerten auf Konter, während Wackersdorf bis zum SV-Strafraum spielbestimmend war aber den gut stehenden Abwehrriegel der Heimelf nicht knacken konnte. Im zweiten Abschnitt parierte SV-Torwart Hoppe einige Male glänzend und hielt so den Sieg des Spitzenreiters fest. In der Schlussphase entschied Dankerl die Partie mit dem 3:0.

SV Obertrübenbach       2:1 (1:1)       SV Altenschwand
Tore: 1:0 (37.) Jürgen Höcherl, 1:1 (45.) Stefan Grabinger, 2:1 (66.) Jaroslav Benes - SR: Markus Wittmann (ASV Cham) - Zuschauer: 80 - Rot: (35.) TW Stefan Wimmer (Altenschwand) Tätlichkeit

(lfj) Die Partie war im ersten Durchgang lange Zeit ausgeglichen, dann ging Obertrübenbach in Führung, wobei die Gäste vorher ein Handspiel des Torschützen gesehen haben wollten. Nachdem Gäste-Torwart Wimmer nach einer Tätlichkeit mit Rot vom Platz musste, schien Obertrübenbach die besseren Karten zu haben. Der SVA kam aber mit dem Halbzeitpfiff zurück ins Spiel und Grabinger gelang der 1:1-Ausgleich. Auch den zweiten Abschnitt konnten die Gäste trotz Unterzahl ausgeglichen gestalten. Sie fingen sich aber einen unglücklichen Gegentreffer zum 1:2 ein. In der Restspielzeit kämpfte der SVA aufopferungsvoll, hatte aber nicht mehr das nötige Quäntchen Glück für den Ausgleich.

SSV Schorndorf       6:0 (3:0)       SpVgg Bruck
Tore: 1:0 (7.) Christoph Fischer, 2:0, 3:0 (29./34) Thomas Winter, 4:0 (54.) Thomas Seehofer, 5:0 (79.) Thomas Winter, 6:0 (87.) Thomas Seeholzer - SR: Weber (Rettenbach) - Zu: 80

(lfj) Die Gäste waren den Platzherren hoffnungslos unterlegen und kamen kaum zu einem gefährlichen Torabschluss. Schorndorf reichte eine glanzlose Durchschnittsleistung zu einem ungefährdeten und standesgemäßen 6:0-Kantersieg, der bereits mit 3:0 zur Pause besiegelt war.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.