Kreisklasse Ost: Spitzenreiter verliert mit 0:3 - FC Tirschenreuth II gewinnt Verfolgerduell ...
FSV Tirschenreuth stolpert in Fuchsmühl

Torwart Michael Schultes war der überragende Akteur beim überraschenden 3:0-Erfolg der SG Fuchsmühl gegen Spitzenreiter FSV Tirschenreuth. Hier fängt Schultes den Ball ab, sein Teamkollege Daniel Höfer blockt Gästespieler Christian Laab (links) ab. Bild: heh
Tirschenreuth. (chap) Völlig überraschend unterlag Kreisklassen-Tabellenführer FSV Tirschenreuth (1./48 Punkte) mit 0:3 bei der SG Fuchsmühl (7./26). Bei einem Spiel weniger beträgt der Vorsprung auf Verfolger FC Tirschenreuth II (2./44) nur noch vier Zähler. Die Kreisstädter gewannen das Verfolgerduell gegen die DJK Falkenberg (5./39) knapp mit 2:1 und schüttelten nebenbei einen Mitkonkurrenten ab.

Mächtig vom Leder zog der ASV Waldsassen (3./43). Er fegte den SV Schönhaid (8./23) mit 7:0 vom Platz und bestätigte seine Ambitionen auf einen Spitzenplatz. Diesen droht der TSV Neualbenreuth (4./40) zu verlieren. Er leistete sich gegen den SV Pechbrunn (9./22) eine 0:3-Heimniederlage. Mit 2:5 unterlag Schlusslicht SG Großkonreuth (14./4) dem TSV Waldershof II (10./20). Während sich die Gäste von den gefährdeten Rängen absetzten, kann Großkonreuth langsam mit den Planungen für die A-Klasse beginnen. Die Partie SpVgg Wiesau II gegen den TSV Friedenfels wurde abgesagt, weil die Gemeinde Wiesau den Platz gesperrt hat.

FC Tirschenreuth II       2:1 (1:1)       DJK Falkenberg
Tore: 1:0 (3.) David Malzer, 1:1 (31.) Daniel Lindner, 2:1 (72.) Samuel Gebru Fantaye - SR: Johannes Hörath - Zuschauer: 75

(axs) Der FC Tirschenreuth II setzte im Spitzenspiel ein dickes Ausrufezeichen im Kampf um Platz zwei. Die Kreisliga-Reserve bleibt mit dem knappen Heimsieg weiter im Rennen um den Relegationsplatz. Gegen die spielstarken Gäste aus Falkenberg entwickelte sich ein flottes Spiel, in dem Malzer bereits nach drei Minuten die Führung für den FC markierte. Nach dem Ausgleich durch Lindner verpassten beide Teams beste Gelegenheiten und so blieb die Partie umkämpft. Die Schwarz-Gelben gingen in der zweiten Halbzeit erneut in Führung und dabei blieb es bis zum Schlusspfiff. Insgesamt geht der Erfolg in der von beiden Seiten hart geführten Partie aufgrund des Chancenplus für den FC in Ordnung.

TSV Neualbenreuth       0:3 (0:2)       SV Pechbrunn
Tore: 0:1 (17.) Dominik Wolf, 0:2 (37.) Michael Kraus, 0:3 (47.) Robert Müller - SR: Weiß - Zuschauer: 20

(chap) Im Kampf um den zweiten Platz gab es erneut eine herbe Enttäuschung für die Hausherren. Wie schon in den vergangenen Wochen ließen sie Einstellung und Siegeswillen vermissen. Ganz anders die Gäste, die in allen Belangen überlegen waren und zu einem verdienten Sieg kamen. Die Heimelf konnte sich bei Torwart Anton Zintl bedanken, denn ohne seine Paraden wäre die Niederlage noch höher ausgefallen. Chancen besaßen die Gastgeber schon, ließen diese aber fahrlässig liegen.

SG Fuchsmühl       3:0 (0:0)       FSV Tirschenreuth
Tore: 1:0 (48.) Christopher Fürst, 2:0 (86.) Lukas Gerg, 3:0 (90.) David Janda - SR: Anton Bauer (SG Großkonreuth) - Zuschauer: 65 - Gelb-Rot: (80.) Christopher Fürst (SG), (85.) Andreas Häckl (FSV)

(phg) Die SG feierte aufgrund der starken kämpferischen Leistung einen verdienten Heimsieg gegen den Tabellenführer. Fuchsmühl begann defensiv und setzte auf gelegentliche Konter, während es die Gäste auf dem holprigen Geläuf mit Kombinationsspiel versuchten. Die SG konnte sich auf den starken Torwart Michael Schultes verlassen, der zwei hundertprozentige Gästechancen zunichte machte. Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag, als Christopher Fürst das 1:0 erzielte. Die Kreisstädter machten nun mehr Druck, aber die SG kämpfte leidenschaftlich und was aufs Tor kam, hielt Schultes. Kurz vor Schluss machte die Heimelf mit zwei Kontern alles klar.

ASV Waldsassen       7:0 (4:0)       SV Schönhaid
Tore: 1:0 (23.) Florian Zeitler, 2:0 (30.) Ramon Illner, 3:0 (34.) Thomas Stark, 4:0 (40.) Safak Göybulak, 5:0 (60.) Safak Göybulak, 6:0 (61.) Marcus Scharrschmidt, 7:0 (66.) Lucas Ernstberger - SR: Klaus Haberkorn (Leonberg) - Zuschauer: 70

(sly) Von Beginn an übernahm der ASV gegen stark ersatzgeschwächte Gäste das Kommando. Bei konsequenter Chancenverwertung hätte Waldsassen bereits nach einer Viertelstunde deutlich in Führung liegen müssen. Es dauerte aber bis zur 23. Minute, bis das hochverdiente 1:0 fiel. Auch im weiteren Verlauf hatten die Gäste nichts entgegenzusetzen und so war die Partie bis zur Pause (4:0) entschieden. In der zweiten Hälfte tat der ASV nur noch das Nötigste. In dieser Phase glich das Spiel einer Trainingseinheit für die Heimelf. Schönhaid war mit dem Kombinationsspiel des ASV überfordert und musste noch drei Treffer hinnehmen. Während der 90 Minuten verzeichneten die Gäste nur drei Schüsse auf das Waldsassener Tor.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.