Kreisklasse Ost: Ströll-Truppe gastiert bei der DJK Falkenberg - Punktgleiches Verfolger-Trio ...
FSV spielt nicht bedingungslos auf Sieg

Tirschenreuth. (kap) Bei acht Zählern Vorsprung will Jürgen Ströll, Trainer von Kreisklassen-Tabellenführer FSV Tirschenreuth (1./42 Punkte), in der Partie bei der DJK Falkenberg (5./30) nicht bedingungslos auf Sieg spielen lassen. Anders dagegen das punktgleiche Verfolgertrio. Keines der drei Teams will die gute Ausgangslage auf den Relegationsplatz gefährden.

Der TSV Neualbenreuth (4./34) gastiert bei den abstiegsgefährdeten Sportfreunden SF Kondrau II (13./13), der ASV Waldsassen (3./34) muss sich beim TSV Friedenfels (6./25) auf heftige Gegenwehr einstellen. Heimrecht genießt der FC Tirschenreuth II (2./34). Nach der unnötigen 2:3-Niederlage in Neualbenreuth darf sich die Mannschaft gegen Aufsteiger SpVgg Wiesau II (10./17) keinen weiteren Ausrutscher erlauben.

TSV Waldershof II       Sa. 12 Uhr       SG Fuchsmühl
Zum letzten Spiel vor der Winterpause gastiert laut TSV-Trainer Markus Kremser ein schwerer Gegner. Um nicht auf einem Relegationsplatz zu überwintern, fordert er einen Dreier. "Wir werden alles daransetzen, um mit einem Sieg das Kirchweihwochenende zu feiern", verspricht Kremser. "Trotz des 3:0-Erfolges über Kondrau können wir uns nicht zurücklehnen", stimmt SG-Trainer Horst Höfer sein Team auf diese wichtige Partie ein. "Es ist auch einmal an der Zeit, auswärts wieder einen Dreier einzufahren." Da Höfer einige angeschlagene Spieler beklagt, wird er die Anfangsformation kurzfristig bekanntgeben.

SF Kondrau II       Sa. 14 Uhr       TSV Neualbenreuth
Mit einer guten Truppe blamierte sich die Heimelf in Fuchsmühl. Dementsprechend enttäuscht reagierte Trainer Jürgen Schmidkonz. Gegen den Tabellenvierten rechnet er sich nicht viel aus, verspricht aber, dass sich die Mannschaft nicht kampflos ergeben werde. Nach sechs Siegen in Folge hat sich der Gast wieder an den zweiten Tabellenplatz herangearbeitet. Diese gute Ausgangslage will er unbedingt in die Winterpause retten. "Die Einstellung und der Kampfgeist stimmen derzeit über 90 Minuten", spart TSV-Spielleiter Martin Maier nicht mit Lob. Gegen die Sportfreunde fordert er drei Zähler, warnt aber eindringlich vor den abstiegsgefährdeten Gastgebern.

SV Steinmühle II       So. 12 Uhr       SG Großkonreuth
Undiszipliniertheiten und große Personalsorgen ließen die Hausherren in den Tabellenkeller rutschen. "In diesem wichtigen Spiel will ich eine Trotzreaktion und unbedingten Siegeswillen sehen", setzt SV-Trainer Thorsten Meier sein Team bewusst unter Druck. "Natürlich werden wir personell Rücksicht auf die Zweite nehmen", verspricht er. Trotz der klaren 1:5-Niederlage gegen Falkenberg sah SG-Coach Manuel Waller eine ordentliche Leistung seiner Mannschaft. Nicht entgangen ist ihm auch wieder, dass Fehler gnadenlos bestraft werden. "Diese gilt es unbedingt abzustellen, um vielleicht noch vor der Winterpause den zweiten Saisonsieg zu feiern." Wieder im Kader ist Philipp Kraus, Stefan Gmeiner fehlt aus beruflichen Gründen.

TSV Friedenfels       So. 14 Uhr       ASV Waldsassen
Vor der Winterpause warten noch zwei schwere Begegnungen auf die Hausherren. Zunächst gastieren die Klosterstädter, dann kommt Spitzenreiter FSV Tirschenreuth zum Nachholspiel. "Wir haben also die Chance, mit zwei Siegen den Anschluss zur Spitzengruppe wieder herzustellen", sagt TSV-Trainer Alexander Zant. Gegen Waldsassen hat sein Team bisher immer gut ausgesehen. "Deshalb traue ich ihr diesmal sogar einen Sieg zu." Bis auf den verletzten Tobias Schultes sind alle Akteure einsatzfähig. Trotz vier Siegen in Folge sieht ASV-Spielleiter Günther Heß der Partie eher skeptisch entgegen. "Wie in der Vorrunde werden wir uns auch diesmal schwer tun", glaubt er. "Für mich entscheidet die Tagesform." Personelle Sorgen gibt es keine.

SV Pechbrunn       So. 14 Uhr       SV Schönhaid
Mit einer Notelf lieferten die Gastgeber dem Tabellenführer einen heißen Kampf. "Kompliment an die Mannschaft, sie hat in Tirschenreuth eine gute Partie abgeliefert", zollt ihr Trainer Mario Bächer großes Lob. Eine ähnliche Leistung will er auch diesmal sehen. Weiterhin fehlen vier Leistungsträger. "Die Ersatzleute haben gezeigt, dass sie diese durchaus ersetzen können." Nach der zweiten 0:1-Niederlage in Folge hat sich die Lage bei den Gästen etwas verschärft. "Im letzten Spiel vor der Winterpause müssen wir noch einmal alle Kräfte bündeln. Ein Dreier wäre schon wichtig, um den Abstand zum Gegner zu halten", sagt Gästetrainer Karl Rößler. "Auf dem siebten Tabellenplatz zu überwintern, sieht einfach besser aus." Fehlen werden Daniel Wenisch und Daniel Kießwetter.

DJK Falkenberg       So. 14 Uhr       FSV Tirschenreuth
Nicht überbewerten will DJK-Trainer Harald Konrad den 5:1-Sieg in Großkonreuth. "Der Tabellenführer ist ein ganz anderes Kaliber. Wir haben nichts zu verlieren, werden aber kräftig dagegenhalten", verspricht Konrad. Die personellen Voraussetzungen sind optimal. "Nur wenn wir uns gegenüber der zweiten Halbzeit vom letzten Spiel steigern, haben wir in Falkenberg eine Chance", sagt Gästecoach Jürgen Ströll. Wichtig wird es sein, im Abwehrbereich nichts zuzulassen. "Bei acht Punkten Vorsprung muss meine Mannschaft nicht unbedingt auf Sieg spielen." Personell hat Ströll keine Sorgen.

FC Tirschenreuth II       So. 14 Uhr       SpVgg Wiesau II
Trotz einer 2:0-Führung verlor der FC in Neualbenreuth mit 2:3. "Diese Niederlage war unnötig", blickt FC-Manager Günter Popp zurück. Um die gute Ausgangslage auf den Relegationsplatz nicht zu gefährden, fordert Popp gegen den aufstrebenden Neuling vehement einen Dreier. Er beklagt zwar einige angeschlagene Spieler, aber das sollte kein Problem sein. Nach drei Siegen in Folge, und das bei der angespannten Personallage, peilen die Gäste auch beim großen Favoriten etwas Zählbares an. Ob es zu einer Revanche für die deutliche 2:5-Hinspielniederlage reicht, ist aber eher unwahrscheinlich. Da es Schwierigkeiten im Bezirksliga-Kader gibt, wird die Anfangsformation kurzfristig bekanntgegeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.