Kreisklasse West

Die Nachwuchsschwimmer des 1. FC Schwandorf lieferten in Waldsassen jede Menge gute Zeiten. Bild: tsr
SV Kemnath       6:0 (3:0)       SV Altenschwand
Tore: 1:0 (8.) Maximilian Gebert, 2:0 (25.) Alexander Grill, 3:0 (32. Foulelfmeter) Manuel Rom, 4:0 (58.) Andreas Hausmann, 5:0 (79.) Alexander Grill, 6:0 (89.) Andreas Hausmann - SR: Heiner Eichenseer (TV Wackersdorf) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (43.) Stefan Pogrzeba (Altenschwand) wegen Meckerns

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause zeigte sich der SV Kemnath wieder von seiner Schokoladenseite und fertigte den SV Alten- /Neuenschwand mit 6:0 ab.

Konzentriert, lauffreudig und teilweise mit gelungenen Kombinationen beherrschte der SV den Gegner nach Belieben. Der Gast hielt eigentlich nur in der Anfangsphase dagegen und hier eine gute Ausgleichschance hatte, die aber Leo Birner im Kemnather Tor zunichte machte.

Maximilian Gebert erzielte nach guter Vorarbeit von Thomas Ott die frühe Führung und setzte auch im Mittelfeld aufgrund seiner Technik entscheidende Impulse. Wieder einmal sehenswert waren die mitreißenden Alleingänge von Alexander Grill, der zwei davon auch in Tore ummünzte. Ebenfalls zwei Treffer steuerte Andreas Hausmann bei. Zudem traf Manuel Rom per Foulelfmeter.

Frauenfußball

Nabburg verliert Spitzenspiel

Nabburg. (wbi) Die Nabburger Fußballerinnen verloren das Topspiel der Landesliga Nord beim 1. FC Nürnberg II mit 1:2. Der Club liegt nun auf Platz zwei, der TV ist Vierter.

Gespielt wurde auf dem Kunstrasen des 1. FC Nürnberg, so dass sich die Frauen aus Nabburg zunächst etwas umstellen mussten.

In der ersten Halbzeit dominierte dennoch der TV 1880 Nabburg das Spielgeschehen und konnte sich mehrere gute Tormöglichkeiten herausarbeiten. In der 36. Minute war es so weit: Sabrina Schramm lief auf der linken Außenbahn auf das Gehäuse der Gastgeber zu und legte auf die mitgelaufene Sabrina Zitzmann quer, wodurch diese nur noch zur Führung einschieben musste.

Nach der Halbzeitpause war das Spiel zunächst ausgeglichen. In der 51. Spielminute nutzten die Clubberer einen Fehler der Nabburger Torfrau. Diesen nahm die Stürmerin des Clubs dankend an und erzielte den glücklichen Ausgleich. Danach war der Faden gerissen und der TV 1880 Nabburg fand nur schwer ins Spiel zurück. Nürnberg übernahm das Kommando und ging in der 68. Minute in Führung. Im Anschluss versuchten die Frauen aus Nabburg alles, um zumindest einen Punkt retten zu können, doch ein Latten- und Pfostenschuss verhinderte den verdienten Ausgleich.

Insgesamt war es ein Spiel auf Augenhöhe mit dem glücklicheren Ende für den 1. FC Nürnberg II. Somit verlor Nabburg seinen dritten Tabellenplatz an Frickenhausen, kann aber diesen am nächsten Samstag zu Hause gegen eben diese Mannschaft wieder zurückholen.

Nicht besser als der "Ersten" erging es der zweiten Mannschaft des TV in der Bezirksliga Nord. Sie verlor gegen Eintracht Schwandorf mit 0:2 und liegt somit weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.