Kreisklasse West: Spitzenduo darf sich keine Ausrutscher erlauben - Kellerduell SV Riglasreuth ...
TSV Reuth und FC Vorbach in Lauerposition

Weiden. (sf) Mit 7:20 Toren fiel der drittletzte Spieltag der Kreisklasse West deutlich zugunsten der Gastmannschaften aus, es fielen aber keine weiteren Entscheidungen. Lediglich die SpVgg Windischeschenbach (12./19) brachte sich durch ihre Heimniederlage gegen Kulmain in arge Abstiegsbedrängnis. Sie muss am Sonntag zum Tabellenführer nach Kohlberg (1. /58) reisen. Zu einem Kellerduell kommt es in Riglasreuth, wo der einheimische SV (11./21) den FC Freihung ( 13. / 18 ) empfängt.

SV Kulmain II       So. 15.00       TSV Reuth
Rein theoretisch braucht die Bezirksligareserve des SVK noch einen Punkt zum Klassenerhalt, aber da müsste schon alles gegen sie laufen. Trainer Markus Schönl lobt seine Elf, die in den letzten Wochen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überlebenswichtige Punkte einfuhr. Gegen Reuth wird er eventuell einige Akteuren aus der zweiten Reihe eine Chance geben. So lange es noch eine theoretische Chance auf einen Aufstiegsplatz gibt, wird der TSV Reuth alles daran setzen, diese zu wahren. Da heißt, aus Kulmain will man drei Punkte mitnehmen.Das Aufgebot bleibt unverändert.

SV Kohlberg       So. 15.00       SpVgg W'eschenbach
Nicht den Hauch einer Chance ließ der SV Kohlberg dem TSV Krummennaab. Für Trainer Gerd Stache ist jedes Spiel ein Endspiel, eine entsprechende Einstellung erwartet er von seiner Elf. Man wird den Gast, der sich in akuter Abstiegsgefahr befindet, auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen.

Durch die unglückliche Heimniederlage gegen Kulmain wurde die Lage der SpVgg noch brenzliger. Will man noch eine Chance auf den Klassenerhalt haben, so muss man in den letzten beiden schweren Spielen punkten. Es fehlen jedoch Jonas Ascherl, Maximilian Bäumler, Tobias Kammerer, Tobias Senftleben, Tobias Fütterer, Ilker Dag und Ceyhun Uludag.

Concordia Hütten       So. 15.00       VfB Mantel
Nach dem verdienten Sieg gegen Immenreuth bekommt es die Concordia im Derby mit einem Spitzenteam zu tun. Die Elf um Kapitän Sebastian Waldmann hat nichts zu verlieren und geht nach dem letzten Erfolg mit gestärktem Selbstvertrauen in das Match.

Mit der Leistung, die seine Jungs in der zweiten Halbzeit in Freihung ablieferten, war VfB-Coach Reinhard Marschke zufrieden. In der ersten Halbzeit missfielen ihm die vielen Fehler im Aufbauspiel. In Hütten erwartet er einen unangenehmen, kämpferisch starken Gegner, vor dem man entsprechenden Respekt hat. Zum Aufgebot vom Vorsonntag stoßen noch Fabian Stubenvoll und eventuell Lukas Reil.

TSV Kastl       So. 15.00       FC Tremmersdorf
Die Personalsituation beim TSV wird nicht besser. So müssen Daniel Streng, Raphael Schindler und Alexander Oguntke aus den verschiedensten Gründen ersetzt werden. Trainer Karl Holub hofft, dass es in der neuen Saison besser wird. Im letzten Heimspiel will man punkten, um Platz neun zu verteidigen.

Gegen Vorbach hat die Mannschaft von Trainer Matthias Müller auf ganzer Linie enttäuscht. Wiedergutmachung ist gegen Kastl angesagt. Dies wird aber schwer, da Johannes Karl, Florian und Stefan schnödt sowie Günther Fahrnbauer und Christofer Neukam ausfallen.

SV Riglasreuth       So. 15.00       FC Freihung
Im Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten Freihung zählt für Riglasreuth nur ein Sieg. Spielerisch und kämpferisch muss an das letzte Auswärtsspiel in Reuth, das man in letzter Minute nur knapp verlor, angeknüpft werden. Christoph Wegmann kehrt nach Zerrung zurück, der Einsatz von Dominik Müller ist noch fraglich. Daniel Neugebauer, Spielertrainer des FC Freihung sieht es ganz nüchtern: "Wollen wir die Klasse direkt halten, bleibt uns nichts anderes übrig, als in Riglasreuth zu gewinnen."

FC Vorbach       So. 15.00       TSV Krummennaab
An der Situation hat sich für den FCV nichts geändert: Die Ruder-Truppe muss weiterhin ihre Siege einfahren und auf einen Ausrutscher eines der beiden Spitzenteams hoffen. Gegen Krummennaab hat man noch eine kleine Rechnung zu begleichen, fing man doch in der Hinrunde kurz vor Spielende den Treffer zum 3:3 ein. Johannes Regner und Johannes Ruder werden weiterhin fehlen. "Wir können gegen die Vorderen einfach nicht gewinnen," lautet das Resümee von TSV-Trainer Silvio Steudel. Deshalb fährt man auch nicht mit großen Hoffnungen nach Vorbach. "Wir werden wohl ein Bollwerk errichten müssen", so die Devise des Coaches. Stefan Rahn wird verletzt fehlen.

SV Immenreuth       So. 15.00       SC Schwarzenbach
In Hütten lieferte die Kleber-Truppe die schlechteste Saisonleistung ab. Jetzt heißt es, zu Hause ein gutes Spiel zu zeigen, denn so darf man sich nicht noch einmal präsentieren. Man hat keine Personalsorgen. Gegen Kastl gewann der SCS verdient. Besonders in der ersten Halbzeit wurde gut kombiniert. In Immenreuth will sich die Truppe um Spielertrainer Thomas Baier trotz einiger Ausfälle gut präsentieren. Es fehlen Daniel Spachtholz, Lukas Siegler, Michael Holzapfel, Jonas Prüschenk, Fabian Dumler und Fabian Melzner.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.