Kreisklassen-Spitzenreiter empfängt den SV Steinmühle II - Drittes Heimspiel in Folge für die ...
FSV Tirschenreuth peilt den elften Sieg an

Nach den beiden Siegen gegen die Sportfreunde Kondrau II (1:0) und die SG Fuchsmühl (2:0) bestreitet die DJK Falkenberg (rechts Thomas Bitterer in der Partie gegen Fuchsmühl) am Sonntag das dritte Heimspiel in Folge. Zu Gast bei der DJK ist der TSV Waldershof II. Bild: Gebert
Tirschenreuth. (kap) Der verlustpunktfreie Tabellenführer FSV Tirschenreuth (1./30 Punkte) will sich vom SV Steinmühle II (7./13) nicht aufhalten lassen. Dem elften Saisonsieg steht eigentlich nichts im Wege, auch wenn FSV-Trainer Jürgen Ströll die Gäste als unbequem einschätzt. Dem Spitzenreiter der Kreisklasse Ost auf den Fersen bleiben, lautet das Ziel der DJK Falkenberg (3./20). Dazu ist im dritten Heimspiel in Folge ein Sieg gegen den TSV Waldershof II (11./8) Pflicht.

Am anderen Ende der Tabelle versucht die SG Fuchsmühl (13./6) verzweifelt, den Anschluss herzustellen. Deshalb fordert SG-Trainer Horst Höfer gegen den TSV Neualbenreuth (6./16) vehement einen Dreier. Nicht aufgeben will sich Neuling SG Großkonreuth (14./1). Ob es beim SV Schönhaid (10./11) zum ersten Saisonsieg reicht, wird sich zeigen.

SV Schönhaid       So. 14 Uhr       SG Großkonreuth
"Im Vorjahr kam der sieglose TSV Bärnau, da verloren wir 1:4", erinnert sich SV-Trainer Karl Rößler. Diesmal steht die Heimelf vor der gleichen Situation. "Es liegt an der Einstellung der Mannschaft, dass ihr ähnliches nicht noch einmal passiert", schiebt Rößler die Verantwortung bewusst auf das Team ab. Urlauber Ludwig Rößler und der beruflich verhinderte Florian Bauriedl fallen aus, dafür kehren Christoph Bader und Sebastian Thoma zurück. Auch wenn dem Aufsteiger weiterhin große Personalsorgen quälen, gibt er nicht auf. "Irgendwann wird uns der erste Sieg gelingen", ist SG-Trainer Manuel Waller überzeugt. Der Mannschaft kann er keine Vorwürfe machen, denn die Einstellung stimmte bisher. "Ein Dreier wäre enorm wichtig für das Selbstbewusstsein. Vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung."

SV Pechbrunn       So. 14 Uhr       FC Tirschenreuth II
"Es wäre schon toll, den Gästen die erste Saisonniederlage beizubringen", sagt SV-Trainer Mario Bächer. "Das ist durchaus möglich, wenn es der Mannschaft gelingt, über 90 Minuten eine ähnliche Leistung wie gegen Steinmühle zu zeigen." Die personellen Voraussetzungen gestalten sich ideal, steht doch der komplette Kader zur Verfügung. Auf einen unbequemen und kampfstarken Gegner stellt sich FC-Manager Günter Popp ein. "Mit rein spielerischen Mitteln werden wir kaum zum Erfolg kommen", weiß Popp. "Die Mannschaft muss den zu erwartenden Kampf bedingungslos annehmen." Wegen des Nachholspiels am Freitag entscheidet sich die Anfangsformation erst kurzfristig.

TSV Friedenfels       So. 15 Uhr       SF Kondrau II
Der späte Ausgleichstreffer in Tirschenreuth war für TSV-Trainer Alexander Zant bitter. Es ist bereits das vierte Remis der Saison. "Eindeutig zu viel", sagt Zant. "Damit treten wir auf der Stelle, kommen einfach nicht vorwärts." Deshalb fordert er gegen die Sportfreunde vehement einen Dreier, warnt aber vor einem starken Aufsteiger, der mit Vorsicht zu genießen ist. Aus privaten Gründen fehlt Tobias Schultes, der Einsatz von Markus Reger ist fraglich. Mit 13 Punkten und Platz sechs befinden sich die Gäste laut Trainer Jürgen Schmidkonz im Soll. "Deshalb tritt die Mannschaft in Friedenfels ohne jeglichen Druck an." Personalsorgen gibt es keine.

DJK Falkenberg       So. 16 Uhr       TSV Waldershof II
Nicht überbewerten will DJK-Coach Mario Rasp die letzten beiden Heimsiege. "Natürlich läuft es momentan bestens. Der dritte Tabellenplatz ist eine tolle Momentaufnahme, mehr aber auch nicht." Vor dem angeschlagenen Gegner warnt Rasp eindringlich. "Das wird mit Sicherheit kein Selbstläufer." Wegen des großen Kaders verkraftet die Heimelf die Ausfälle von Roman Uhlig und Johannes Zeitler problemlos. Kollege Markus Kremser wird einige Akteure in die "Erste" abstellen müssen. Deshalb reisen die Gäste mit einem stark dezimierten Kader an. "Trotzdem setzen wir alles daran, wenigstens einen Zähler zu ergattern", sagt Kremser.

SG Fuchsmühl       So. 16 Uhr       TSV Neualbenreuth
Für SG-Trainer Horst Höfer ist es endlich an der Zeit, dreifach zu punkten. Ein Blick auf die Tabelle gibt ihm recht. Dazu müssen die Torchancen konsequenter genutzt und die vielen Abwehrfehler unbedingt abgestellt werden. Vielleicht helfen Umstellungen innerhalb der Mannschaft. Bis auf Marcel Heindl sind alle Spieler einsatzfähig. "Momentan fehlt uns einfach das Glück. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen", blickt TSV-Spielleiter Martin Maier auf das vergangene Wochenende zurück. In Fuchsmühl fordert er vehement einen Sieg, auch wenn sich die personelle Lage weiter verschlechtert hat.

ASV Waldsassen       So. 16 Uhr       SpVgg Wiesau II
Damit der Sieg in Neualbenreuth an Wert gewinnt, fordert ASV-Spielleiter Günther Heß den nächsten Dreier. "Ein Sieg über den Aufsteiger ist Pflicht, ansonsten haben wir vorne nichts zu suchen", setzt er das Team bewusst unter Druck. Da sich die Personallage bessert, steht dem vierten Heimerfolg eigentlich nichts im Wege. Die Lage bei den Gästen wird immer bedrohlicher. Besserung ist nicht in Sicht, denn Trainer Markus Pappenberger plagen große Personalsorgen. "Wir kommen auf dem berühmten Krückstock daher. Außerdem sind einige Spieler in bestimmten Situationen schlicht und einfach überfordert." In Waldsassen schickt Pappenberger erneut eine Rumpfelf auf den Platz.

FSV Tirschenreuth       So. 16 Uhr       SV Steinmühle II
Auch wenn FSV-Coach Jürgen Ströll leichte Bedenken hat, fordert er den nächsten Sieg, um die imposante Serie fortzusetzen. "Gegen Steinmühle taten wir uns schon immer schwer", erinnert er sich. "Gegenüber den letzten Spielen muss meine Mannschaft wieder einen Tick zulegen." Schmerzlich vermissen wird Ströll seinen Kapitän Tobias Stilp, der heiratet. "Die Erwartungen sind niedrig", sagt Gästetrainer Thorsten Meier. "Wir reisen als krasser Außenseiter an und können munter drauflos spielen. Vielleicht gelingt eine kleine Überraschung?" Allerdings fallen etliche Spieler aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.