Kreisliga Nord: Bezirksliga-Absteiger feiert mit 3:0 beim SC Kirchenthumbach den zweiten Sieg
SV Plößberg im Führungsquartett

Weiden. (dö) Ein Quartett führt die Kreisliga Weiden Nord mit der optimalen Ausbeute von sechs Punkten an. Zu dem gehört überraschend die DJK Neustadt/WN. Dabei gelangen deren Siege gegen die zum Favoritenkreis zählenden Weidener Teams.

Der TSV Erbendorf, der SV Plößberg und der SV 08 Auerbach stehen mit je zwei Siegen nicht unerwartet an der Spitze der Kreisliga Nord. Dass es auch die DJK Neustadt/WN auf die gleiche Ausbeute brachte, nötigt Respekt ab. Denn die beiden Opfer hießen FC Weiden-Ost und SpVgg SV Weiden II. Bezirksliga-Absteiger SV Plößberg gewann nach dem 2:1-Auftaktsieg gegen den SV Kohlberg am Sonntag beim SC Kirchenthumbach mit 3:0.

Am anderen Ende der Tabelle stehen mit den Ostlern und dem SC Kirchenthumbach zwei Teams, die dort nichts zu suchen haben. Der SC ist gar noch ohne Tor, ebenso wie der FC Dießfurt. Das Gegenstück sind die Erbendorfer mit 6:0 Treffern. Aber auch "Übersiedler" SV 08 Auerbach demonstrierte Stärke bei seinen bisherigen beiden Auftritten. Den ersten Punkt erspielte sich Aufsteiger SV Kohlberg mit dem 1:1 gegen Neusorg.

SC Kirchenthumbach       0:3 (0:2)       SV Plößberg
Tore: 0:1 (22.) Alexander Benner, 0:2 (34.) Max Weniger, 0:3 (76.) Michael Sonnberger - SR: Andreas Stolorz - Zuschauer: 220

Am Ende gewannen die starken Gäste aus Plößberg verdient. Über die gesamte Spielzeit konnten die Hausherren dem Bezirksliga-Absteiger kaum Paroli bieten. Lediglich in der Anfangsphase hatten die Gastgeber ein paar gute Möglichkeiten. Alexander Lautner scheiterte mit einem Lupfer knapp an Gästekeeper Felix Jakob. In der 22. Minute erzielte Alexander Benner mit einem sehenswerten Freistoßtor aus etwa 20 Metern die Führung. Nur zwölf Minuten später erhöhte Max Weniger auf 2:0. Nach der Pause versuchte die Heimelf alles, um vor das gegnerische Gehäuse zu kommen. Die starke Abwehrreihe der Plößberger sollte aber an diesem Tag zum unbezwingbaren Hindernis werden. Nachdem der SCK nun gezwungen war, die Defensive zu öffnen, nutzte Michael Sonnberger in der 76. Minute die Gelegenheit, um mit einem Schuss aus 16 Metern die Entscheidung zum 0:3- Endstand herbeizuführen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.