Kreisliga Süd

ATSV TIR       So. 15 Uhr       FC Lorenzreuth
(kap) Mit einer Nachholbegegnung starten der ATSV Tirschenreuth (11./24) und der FC Lorenzreuth (9./28) am Sonntag um 15 Uhr in die Restrunde der Kreisliga Süd. Sowohl ATSV-Trainer Markus Schaumberger als auch Kollege Fabian Leeb blicken aufgrund der schlechten Platzverhältnisse auf eine durchwachsene Vorbereitung zurück. Trotzdem werden beide Teams alles daransetzen, erfolgreich aus den Startlöchern zu kommen.

Allerdings beklagt Schaumberger mit Jonas König und Alexander Rahn zwei verletzte Leistungsträger. Der Einsatz von Fabian Lorenz ist gefährdet. Als richtungsweisendes Spiel stuft Leeb die Begegnung ein. "Wir versuchen, den Abstand auf den Gegner zu wahren und peilen wenigstens eine Punkteteilung an. Die Mannschaft wird sich nicht verstecken und mutig nach vorne spielen." Voraussichtlich steht der komplette Kader zur Verfügung.

Landesliga Mitte SV Etzenricht in Ettmannsdorf

Etzenricht. Nach der Absage aus Bad Abbach geht der SV Etzenricht eine Woche später als angesetzt in die restliche Punkterunde der Landesliga Mitte und gastiert beim SC Ettmannsdorf. Auf Wunsch der Gastgeber wurde die Partie auf Sonntag, 15. März, Anstoß 15 Uhr, verlegt.

Der SCE hat heuer bereits ein Pflichtspiel absolviert. Er unterlag in der Vorwoche beim hoch gehandelten ASV Neumarkt mit 0:4. "Das ist für uns kein Maßstab, uns erwartet eine harte Nuss. Ettmannsdorf ist schwer einzuschätzen und zu spielen, setzt nicht unbedingt auf technische Vorzüge", erwartet SV-Abteilungsleiter Manfred Herrmann eine schwere Aufgabe.

Trainer Michael Rösch, der nach der Grippewelle in der Vorwoche mit einem kleinen Kader gegen den FC Vorwärts Röslau (1:1) testen ließ, hat durch das Mitwirken von Klaus Herrmann und Tobias Plössner wieder mehr Spielraum für die Mannschaftsaufstellung. Ein dickes Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Andreas Schimmerer. Er konnte krankheitsbedingt während der Woche nicht trainieren. Weiterhin fehlen Florian Nittke (Prüfungen im Studium) und Johannes Pötzl (Knie-Operation).

Fußball Generalprobe für SV Plößberg

Plößberg. (gb) Am Samstag, 21. März, startet der SV Plößberg mit der Nachholpartie beim SC Luhe-Wildenau in die Restrückrunde der Bezirksliga Oberpfalz Nord. Die Generalprobe steigt für die Mannschaft von Trainer Harald Walbert am Sonntag, 15. März. Um 14.30 Uhr gastiert die DJK Irchenrieth, Tabellenzweiter der Kreisliga Nord.

"Ein guter Test gegen eine starke Mannschaft", sagt Walbert, der zuletzt beim 1:1 gegen den oberfränkischen Kreisliga-Spitzenreiter ASV Wunsiedel nur mit den zweiten 45 Minuten zufrieden sein konnte. "Die erste Halbzeit war nicht besonders, die zweite hat bis auf die schlechte Chancenverwertung gepasst." Hier erwartet der Plößberger Coach eine deutliche Steigerung. Gegen Irchenrieth hat Walbert bis auf die Langzeitverletzten und Urlauber Martin Reil sein bestes Aufgebot zur Verfügung.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.