Kreisliga Süd

VfB Arzberg       1:1 (0:0)       TSV Waldershof
Tore: 0:1 (54.) Jonas Triflinger, 1:1 (90.+3) Florian Wunderlich - SR: Lippert (ATS Hof/West) - Zuschauer: 80

(rwa) Bei tropischen Temperaturen entwickelte sich ein Spiel, das von den Abwehr- und Mittelfeldreihen dominiert wurde. Torchancen waren über die gesamte Spielzeit Mangelware. Der VfB konnte aus seiner optischen Überlegenheit kein Kapital schlagen. Die Oberpfälzer verteidigten geschickt und setzten auf Konter. In einer Phase, in der man den Eindruck hatte, dass der VfB das Spiel in den Griff bekommen könnte, fiel der Führungstreffer für die Gäste. In der Folgezeit mühte sich der VfB vergebens um den Ausgleich. Als niemand mehr damit rechnete, fiel in der Nachspielzeit das 1:1. Am Ende war es ein leistungsgerechtes Remis.

TSV Thiersheim       4:1 (2:0)       SF Kondrau
Tore: 1:0 (7.) Dominik Horvat, 2:0 (40.) Alexander Lapschin, 2:1 (55.) Johannes Brunner, 3:1 (65.) Martin Sattler, 4:1 (79.) Pavel Hudecek - SR: Thomas Thüroff (FC Steinbach-Dürrenwaid) - Zuschauer: 100

(möt) Die erste Halbzeit gehörte dem TSV Thiersheim, der mit viel Geduld und Übersicht von hinten herausspielte. Die Gäste spielten mit einer kompakten Abwehr und lauerten auf Konter. Trotzdem konnten sie die beiden Treffer der Heimelf zur verdienten Pausenführung nicht verhindern. Nach Wiederanpfiff kamen die Sportfreunde nach einer Unachtsamkeit in der TSV-Defensive zum Anschlusstreffer. Danach kam die stärkste Phase der Gäste, die jetzt beherzt nach vorne spielten. Erst das 3:1 durch den starken Sattler zerstörte die Hoffnung der Oberpfälzer. Am Ende war es ein verdienter Thiersheimer Sieg gegen keinesfalls enttäuschende Gäste.

FC Lorenzreuth       2:2 (0:2)       Selb-Plößberg
Tore: 0:1 (18.) Dennis Nendza, 0:2 (30.) Özgür Keles, 1:2 (83.) Tobias Schraml, 2:2 (90.+2) Florian Ernst - SR: Udo Hahn (Trebgast) - Zuschauer: 90 - Besonderes Vorkommnis: (45.) Florian Ernst (Lorenzreuth) schießt Elfmeter an den Pfosten

(sdm) Die Anfangsphase bis zur ersten Trinkpause gehörte klar den Gästen. Die Pausenführung der Selber nach einem kapitalen Abwehrschnitzer und einem abgefälschten Freistoß war in der Entstehung zwar glücklich, aber verdient. Nach dem Wechsel spielte die Heimelf organisierter und ließ keine nennenswerten Torchancen mehr zur. Allerdings fehlte im eigenen Aufbauspiel jegliche Präzision. Erst in der Schlussphase, als die Brechstange ausgepackt wurde, ergaben sich Chancen. Durch den Treffer von Schraml und den Last-Minute-Ausgleich von Ernst ergatterte die Heimelf noch einen Zähler.

SpVgg 13 Selb       3:1 (2:0)       SV Steinmühle
Tore: 1:0 (19.) und 2:0 (31.) Diener, 3:0 (74.) Zucker, 3:1 (88.) Lindner - SR: Kastner (Weißenbrunn) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (90.) Reichl (Steinmühle)

(apö) Selb 13 begann sehr lauffreudig, kombinierte gefällig und ließ Steinmühle kauf Luft zum Atmen. Diener erzielte mit einem sehenswerten Volleyschuss das 1:0 und legte nach toller Kombination das 2:0 nach. Der Pfosten und die fehlende Kaltschnäuzigkeit im Abschluss verhinderten eine höhere Führung. Erst nach der Pause erhöhte Zucker auf 3:0. Nach einem weiteren Lattentreffer ließen die Selber kräftemäßig etwas nach und Steinmühle erzielte kurz vor Spielende durch Lindner das Anschlusstor.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.