Kreisliga West

TSV Nittenau       1:0 (0:0)       FC Schmidgaden
Tor: 1:0 (90.+4) Bastian Dirnberger - SR: Walter Menzel (FC Mintraching) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (88.) Christoph Daske (Nittenau) wegen wiederholtem Foulspiel

(aho) In dieser Partie hatten sich beide Mannschaften schon mit dem torlosen Resultat abgefunden, da kam der TSV Nittenau doch noch zum Siegtreffer. Es liefen die letzten Sekunden der Nachspielzeit, als Bastian Dirnberger aus kurzer Entfernung das 1:0 erzielte. Der Sieg war für die abstiegsbedrohten Gastgeber nicht unverdient, sie hatten insgesamt die größere Anzahl an Torchancen. Bereits der erste Angriff des TSV verlief vielversprechend, brachte aber nichts ein. Nur zaghaft wagte sich der FC Schmidgaden nach vorne.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich kaum etwas, Nittenau hatte bei einigen Freistößen Pech. Die beste Aktion der Gäste war ein Lattentreffer in der 59. Minute, den Abprlaller konnte der heimische Keeper mit einem Reflex abwehren. Am Ende wurde Nittenau für seine Bemühungen mit dem späten Siegtreffer belohnt.

Neuk.-Balbini       3:1 (2:1)       ASV BUL II
Tore: 0:1 (16.) Manuel Götzfried, 1:1 (27.) Michael Heimerl, 2:1 (41.) Christian Biebl, 3:1 (85.) Alexander Bucher - SR: Stefan Ebensberger (TSV Stulln) - Zuschauer: 100 - Rot: (68.) Hofstetter (Burglengenfeld) Notbremse

(aho) Lange Zeit verlief das Duell zwischen der SpVgg Neukirchen-Balbini und dem ASV Burglengenfeld II ausgeglichen. Erst mit dem 3:1 durch Alexander Bucher in der 85. Minute war die Entscheidung gefallen. Bis dahin ging das Geschehen hin und her, wobei der Gast durch das frühe 0:1 durch Götzfried den besseren Start verzeichnete. Anschließen wurde die Heimelf stärker. Heimerl glich nach knapp einer halben Stunde aus, dann brachte Biebl sein Team sogar mit 2:1 in Front.

Im zweiten Durchgang drängte Burglengenfeld auf den Ausgleich. In dieser Phase prägten viele Standards des ASV das Geschehen. Neukirchen verlegte sich auf Konter, die nichts einbrachten. Fünf Minuten vor dem Ende zerstörte Bucher mit dem 3:1 alle Hoffnungen des Gastes auf einen Punktgewinn.

TSV Winklarn       3:1 (0:1)       SF Weidenthal
Tore: 0:1 (14.) Tobias Werner, 1:1 (58.) Matthias Niebauer, 2:1 (67.) Matthias Niebauer, 3:1 (77.) Benedikt Hutzler - SR: Johann Weingärtner (SG Regental) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (60.) Lippert (Weidenthal) wegen Foulspiel

(aho) Zwei verschiedene Halbzeiten prägten das Geschehen in Winklarn. Zunächst fand der heimische TSV kein Mittel, sich gegen die kampfstarken Weidenthal durchzusetzen. Die Sportfreunde waren das bessere Team und erzielten nach 14 Minuten das 0:1 durch Werner. Weitere Chancen blieben ungenutzt.

Nach der Pause kam der TSV wie verwandelt auf das Feld zurück, die Mannschaft fand ihre spielerische Linie und kam zu Möglichkeiten. Niebauer erzielte den 1:1-Ausgleich, zehn Minuten später traf er zur erstmaligen Führung der abstiegsbedrohten Heimelf. Der TSV ließ nicht locker, war dem Gegner in allen Belangen überlegen und machte mit dem 3:1 durch Hutzler in der 77. Minute alles klar.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.