Kreistagsfraktion ist vom neuen Anrufbus-Sytsem aus dem Kreis Tirschenreuth angetan
SPD fährt auf "Baxi" ab

Störnstein. (gt) Ist das Pilotprojekt des Anrufbusses "Baxi" im Landkreis Tirschenreuth auch eine Option für den Landkreis Neustadt? Diese Frage diskutierte die SPD-Kreistagsfraktion mit Peter Zimmert vom Landratsamt Tirschenreuth im Störnsteiner Rathaus.

"Baxi" ist ein Anrufbus-System, das den normalen Linienbusverkehr als modernes und bedarfsorientieres Personentransportkonzept ergänzt. Mit mehr als 700 Haltestellen und 18 Linien wird der gesamte Landkreis Tirschenreuth abgedeckt. Der Name leitet sich aus der Mischform von Bus und Taxi ab. Seit gut einem halben Jahr fährt "Baxi" im Nachbarlandkreis und ergänzt dort den normalen Linienbus.

Zimmert führte aus, dass viel Herzblut aller Beteiligten in diesem Projekt stecke. Der demografische Wandel mit seinen Auswirkungen auf den ÖPNV und auch Erschließungsdefizite waren die Ausgangssituation. Insgesamt sinkende Fahrgastzahlen und Schülerzahlen galt es anzugehen, ohne auf Rezepte wie Ausdünnung des Angebots, steigende Fahrpreise oder weniger Qualität zu setzen. "Anrufen, einsteigen, mitfahren", lautet das "Baxi"-Motto.

Die Finanzierung sichern staatliche Zuschüsse für die nächsten drei Jahre. Eine Mammutaufgabe stellte jedoch die Bestandsaufnahme und Bedarfsanalyse dar, erklärte Zimmert.

Eine Übertragung des "Baxi"-Modells auf den Landkreis Neustadt ist für die SPD durchaus denkbar. Die Kreistagsfraktion wird deshalb einen Antrag auf Bedarfsanalyse stellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.