Kreuz nach Straßenbau versetzt
Korrektur

Das Herrmann-Feldkreuz steht im Garten von Franz und Christa Herrmann. Bild: tss
Vohenstrauß. (tss) Nach dem Artikel "Neuer ältester Herrgott" über die Flurdenkmale in Lämersdorf erhielt Marterlforscher Rudolf Großmann von Franz und Christa Herrmann neue Informationen zum Herrmann-Feldkreuz (Sperl-Kreuz). Sie wollten es gar nicht beseitigen.

Erhard Großmann hatte es um 1900 zur Ehre Gottes errichtet. Es stand früher auf der gegenüberliegenden Straßenseite, und wurde um 1970 beim Straßenbau an den heutigen Platz versetzt. Der alte Standort wurde Gemeinde- oder Landkreisgrund. Sperl ist der Hausname. Der Vater von Franz Herrmann hatte in das Haus eingeheiratet. 1978 wurde es renoviert. Das Bild stammt aus dem Jahr 1991. Im Sockel befindet sich immer ein Opferstock.

Schwarzes Brett Fahrkarten für Realschüler

Vohenstrauß. (dob) Die Fahrkarten der Realschüler für das neue Schuljahr können noch bis Freitag, 11. September, von 10 bis 12 Uhr im Sekretariat der Bildungseinrichtung abgeholt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.