Krippenkinder schmökern in der Stadtbibliothek
Bilder und Bücher

Mit regelmäßigem Vorlesen und Erzählen wird die Entwicklung der Kinder gefördert. Es hilft ihnen, sich und die Welt zu verstehen. Für die Ältesten der städtischen Kinderkrippe war der Besuch der Stadtbibliothek der Einstieg in die Welt des Buches mit der Initiative "Lesestart" der Stiftung Lesen und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Viel zu sehen gab es für die Buben und Mädchen in den vollen Regalen und Stellflächen. Ihre Aufmerksamkeit weckte eine Ecke mit reichem Sortiment an Bilderbüchern. "Bereits in diesem Alter ist es schön zu sehen, wie vertieft ein Kind beim Betrachten eines Bilderbuches sein kann", sagte Renate Schneider, Mitarbeiterin der Bibliothek. Erzieherin Lisa Kallmeier versicherte, dass Vorlesen und Betrachten von Bilderbüchern in allen Gruppen breiten Raum einnehmen.

Jedes Kind bekam eine Stofftasche der Initiative "Lesestart". Darin waren ein Bilderbuch, ein Vorleseratgeber für Eltern und eine Broschüre mit Empfehlungen für Bücher. Elvira Brand, Leiterin der Kindertagesstätte, sagte: "Bereits in der Kinderkrippe wird der Grundstein gelegt, Kinder für Bücher zu begeistern." Fortgeführt werde das Thema im Kindergartenalter mit monatlichen Besuchen der Stadtbibliothek. "Vorlesen und erzählen bildet und bereitet viel Freude", sagte sie. Erfreut zeigt sie sich über Eltern, die den Kindergarten unterstützen und einmal monatlich mit großem Engagement in den Gruppen vorlesen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.