Krippentiere zum Anfassen

Tanja Wettinger, Pater Hans Junker und Bürgermeister Johann Burger hoffen auf viele Besucher beim ersten Leonberger Weihnachtsmarkt. Bild: jr

Möglichst besinnlich soll es zugehen beim ersten Weihnachtsmarkt der Gemeinde Leonberg am Sonntag, 21. Dezember. Dazu soll unter anderem eine lebendige Krippe beitragen.

Bürgermeister Johann Burger, Initiator des Weihnachtsmarktes, werde diese Krippe selbst vorbereiten und gestalten, wie er in diesen Tagen betonte. Die Suche nach einem Esel habe zwar nicht zum Erfolg geführt, doch ein Ochse und Schafe würden vor Ort sein. "Die Tiere dürfen gestreichelt und gefüttert werden", so Burger.

Gemeinsam mit Gemeinderätin Tanja Wettinger hat Johann Burger die Organisation übernommen. Dabei wussten sie auch Pater Hans Junker hinter sich. Insgesamt werden 17 Anbieter von 13 bis 21 Uhr auf dem Leonhardi-Parkplatz dabei sein, darunter die Feuerwehren, die Katholische Landjugend, die Dorfgemeinschaft Themenreuth, die Krabbelgruppe, Senioren der Gemeinde und mehrere Kunsthandwerker.

Verkauft werden unter anderem Dekoartikel, Kerzen, Krippen, Schwibbögen, Schmuck, Spezialitäten vom Imker sowie Christbäume. Groß ist auch das kulinarische Angebot: Neben Glühwein in vielen Variationen gibt es Zoiglbier, Kaffee, Stollen, Plätzchen, Lebkuchen, Waffeln, Fruchtspieße, Grillspezialitäten, Kartoffelchips, Pizza, Fladenbrote und Gulaschsuppe. Nicht fehlen darf eine Tombola-Bude.

Um 15.30 Uhr tritt der Chor "Landschmetterlinge" unter der Leitung von Anni Malzer auf, um 16 Uhr singen die Kinder des städtischen Kindergartens Mitterteich, um 16.30 Uhr wird der Nikolaus über den Markt ziehen.

Die Aufbauarbeiten beginnen am Samstag, 20. Dezember, um 9 Uhr. Helfer seien gerne gesehen, wie Bürgermeister Johann Burger bemerkte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Leonberg (674)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.