Krummennaab.
Gemeinderat Für Vierbeiner steigt die Steuer

(hju) Ab 1. Januar 2015 gelten in der Gemeinde höhere Sätze für die Hundesteuer. Damit eine Gleichstellung im VG-Bereich erreicht werden kann, sollen diese an die der Gemeinde Reuth bei Erbendorf angepasst werden. Für den ersten Hund wären somit 30 Euro, für den zweiten Hund 40 und für jeden weiteren Hund 60 Euro fällig.

Auch halten es die Räte für angebracht, die Sätze für Kampfhunde, die nur bei entsprechender Befähigung des Hundebesitzers gehalten werden dürfen, neu festzusetzen. Hier einigte sich das Gremium auf 120 Euro pro Jahr.

Zum Thema passend appellierte Bürgermeister Uli Roth wieder einmal an alle Hundebesitzer. Der Radweg werde ständig durch Hundekot verunreinigt. Besonders zu sehen sei dies nach der Schneeschmelze. Um dem entgegenzuwirken, wurden Hundetoiletten gekauft, die im Bereich Scheibe und in Krummennaab aufgestellt werden. "Jeder Hundehalter kann so mit den angebrachten Tüten die Hinterlassenschaften seines vierbeinigen Freundes aufsammeln und über die Mülleimer entsorgen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.