Krummennaab.
Gemeinderat Garagen sind nicht dicht

(hju) In der jüngsten Gemeinderatssitzung standen auch Bauanträge auf der Tagesordnung: Diskutiert wurde das Begehren von Mieter Hans Mark auf Überdachung der gemeindlichen Garagen sowie der Antrag zum Einbau von Außenrollos. Der Bauhof war bereits vor Ort und hat sich die Garagen angesehen. Eine Verbesserung des Daches ist unbedingt nötig, da Wasser eindringt. Die Räte waren sich einig, die Garagen der beiden Anwesen Georg-Mark-Straße 3 und Dr.-Höcht-Straße 4 mit einem Pultdach zu versehen. Der Vorschlag von Außenrollos wurde jedoch abgelehnt. Dafür müssten größere Fenster eingebaut werden, und die vorhandenen waren erst in den vergangenen Jahren erneuert worden..

Kurz notiert Apfelfest am Vormittag

Erbendorf. (njn) Eigentlich war alles anders geplant. Beim Apfelfest des Kindergartens St. Elisabeth waren rund 150 Erwachsene und 80 Kinder angemeldet, um einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen. Doch das Wetter machte einen Strich durch die Rechnung. Kurzerhand wurde das Fest an einen Vormittag verlegt und die Kinder feierten gemeinsam im Turnraum mit Liedern, Gedichten und einem Apfelspiel. Als Überraschung verwöhnten die Eltern ihre Mädchen und Buben mit Apfel-Köstlichkeiten.

Gesundheit "Was kränkt, macht krank

Nagel. Der Natur und Kräuterdorfverein lädt ein zum Vortrag von Johanna Eisner am Freitag, 30. Oktober, um 19 Uhr im Haus der Kräuter, Kemnather Straße 3. Das Thema heißt "Was kränkt, macht krank". Die Heilkunde der heiligen Hildegard von Bingen versteht sich als ganzheitliches System, in dem der Mensch und die ihn umgebene Schöpfung in gleicher Weise zusammen gehören - wie der Körper und die Seele des Menschen. Die Erhaltung des Wohlergehens basiert wesentlich auf einer gesunden Lebensführung und dem Wissen um das rechte Maß in allen Dingen. Wie gehe ich mit den Menschen um? Was habe ich für eine Lebenseinstellung? Was kommt auf den Tisch ? Wie ist mein Umgang mit Leben und Tod? Unkostenbeitrag acht Euro inklusive Kostproben. Auch Nichtmitglieder sind zu diesem Vortrag willkommen.

Für Patienten mit Schulterschmerzen

Waldsassen. (pz) "Kann man da wirklich nichts machen?" Der Untertitel zum Vortragsabend am Mittwoch, 28. Oktober, um 18.30 Uhr im Gesundheitszentrum lässt neugierig werden: Patienten mit Schulterschmerzen erfahren von kompetenten Medizinern Wissenswertes darüber, dass sich eben doch etwas machen lässt, um die Beschwerden zu lindern und zu heilen. Referenten sind die Fachärzte Robert Drechsel und Dr. Torsten Friese vom MVZ Stiftland sowie Orthopädie-Reha-Chefärztin Elisabeth Eißner. Allgemein geht es um konservative und operative Therapie-Möglichkeiten und um die Nachbehandlung in der Folge von Operationen. Nach den Vorträgen stehen die Mediziner für Fragen zur Verfügung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.