Kubetz singt Cohen

Eine Stimme, ein Klavier und die magischen Songs eines Meisterpoeten: "Kubetz sings Cohen" ist die abendfüllende Hommage des Pianisten, Sängers und Songwriters Martin Kubetz an sein großes Vorbild. In seinem Soloprogramm spürt Kubetz auf sehr persönliche Weise dem Geist von Leonard Cohens Liedern nach. Mit ausgefeilten Klavierarrangements und einer ebenso feinfühligen wie kraftvollen Stimme taucht er in dessen lyrischen Kosmos ein, erzählt von Liebe und Sex, Hass und Vergebung. Dabei spannt er einen großen Bogen von den ätherischen Balladen der späten Sechziger über die Rocksongs der Achtziger wie "First We Take Manhattan" bis hin zum altersweisen Spätwerk "A Thousand Kisses Deep". Am Donnerstag, 12. November, gastiert Martin Kubetz um 20 Uhr auf der Klein- und Kunstbühne im Untergeschoss der Max-Reger-Halle in Weiden. Karten gibt's im Vorverkauf bei der "Amberger Zeitung", im Medienhaus "Der neue Tag" in Weiden, auf www.nt-ticket.de sowie bei allen NT-Ticket-Vorverkaufsstellen. Bild: hfz/Alexey Testov
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.