Küsse unterm Mistelzweig

Marktplatz gesperrt, auf den Parkplätzen Autonummern von weit außerhalb der Region: Am Wochenende war in Neuhaus Ausnahmezustand angesagt. "Kienspan & Kunstwerk" auf dem Schafferhof ist ein Magnet für Aussteller und Besucher. Allerdings gab es eine Hiobsbotschaft.

(wrt) Rund 100 Kunsthandwerker und Hobbykünstler boten eine reiche Auswahl an Geschenkideen oder schönen Dingen, die man gerne besitzen möchte. Bei adventlicher Stimmung mit Ständen, romantischer Beleuchtung, Glühwein und Düften wäre wohl sogar ein eingefleischter "Grinch" - wie aus dem Film mit Jim Carrey - bekehrt worden. Und wenn es dem Gatten dann wirklich zuviel wurde mit Deko und Schmuck: Ein Abstecher zu den lukullischen Angeboten, inklusive einer Halben Zoigl, ließ die Wartezeit angenehm überbrücken. Zur Überraschung kündigte Schafferhof-Wirt Reinhard Fütterer an, dass es der letzte Adventsmarkt war. (Seite 23)

Kerzen und Feuerkörbe

Am Stand des HPZ Irchenrieth waren Kerzen im Angebot sowie Metall-Kunstwerke, gefertigt von Menschen mit Behinderung. Metallisches wie Feuerkörbe bot auch Lorenz Ermer aus Neusorg, der schon viele Jahre dabei ist und Neuhaus oft auch privat besucht. Fragt man die Aussteller nach den Beweggründen, warum sie mit ihrem Stand in Neuhaus sind, fällt ausnahmslos das Wort "Ambiente". Nicht nur die Besucher, sondern auch die Anbieter schätzen die Atmosphäre rund um das Gelände und die Burg mit stimmungsvoller Illumination, Feuerstellen und Lichtern. Die Verkäufer registrieren auch positiv, dass überregionale Kunden vorbeikommen. Dieter Mauersberger aus Wunsiedel bietet Weihnachtspyramiden an, die man aus dem Erzgebirge kennt, wo auch seine familiären Wurzeln zu finden sind. Glitzern und Funkeln ziehen die Blicke auf den Stand von Angelika Franke, die Gravuren auf Gläser zaubert. Gefragt sind moderne Motive, die junge Leute oft auch auf dem Handy vorlegen. Die Künstlerin überträgt diese dann auf das Glas - egal, ob ein spezielles Symbol oder das Auto des Kunden.

Inge Schieder aus Pleisdorf hat an ihrem Stand ein Sortiment aus großen und kleinen Flaschen. Rund 18 Sorten Likör stehen zum Probieren bereit. Im Trend sind Ingwer- und Zoiglbierlikör, denn "wenn der Schubeck sagt, Ingwer is g'sund", meint Schieder lachend, dann sei auch die entsprechende Nachfrage da. Bei "CunstwerC" aus Bärnau gibt es trendigen Schmuck aus Knöpfen und Perlmutt.

Bei "Wilde Kräuter" von Ulrike Gschwendther aus Weiden liegen Tees, Chilizucker und Zitronen-Verbenen-Produkte, "Besonders gefragt sind Beerenaufstriche aus Schlehen oder Weissdorn", verrät die Dame hinter dem Stand. Bei "Bären-Oma" Gertraud Pirzer aus Teublitz sitzen Teddies in allen Varianten für Sammler und Liebhaber in der Auslage. Ein Klöppelkissen liegt vor Eva und Viona aus Thanhausen. Eva wirft bereits professionell die zehn Klöppel hin und her, was sie von der Oma gelernt hat.

Die "Regenbogen-Werkstätten" haben alte Schallplatten zu originellen Uhren und Etageren verarbeitet, bei Erika Brandl aus Weiden kann Honig gekostet und gekauft werden. Veronika Prechtel steht am Stand mit "Blechg'schicht'n". Die von ihr entworfenen und hergestellten Artikel wie Döschen, Engel und Karten gibt es in dieser Form noch nirgends. Aus Blech geformt, werden mit einem Prägestift und Farbmischungen die Unikate hergestellt.

Engel mit Puschel-Flügeln

Der Besucher lernt beim Rundgang auch die "Explosionsbox" kennen, eine Geschenkverpackung mit Überraschungseffekt, oder den Saunahut am Filz-Artikel-Stand. Auch plüschige Adventskränze oder Engel mit Puschel-Flügeln fallen ins Auge. Familie Riebl aus Pirk arbeitet mit Lammfell. In der Werkstatt im Keller entstehen die Holzarbeiten von Karlheinz Zeitler aus Neuhaus, der, wie die Ehefrau verrät, gerne mal ein Stück Holz aus dem Urlaub mitbringt. Mistelzweige zugunsten der Kinder-Krebshilfe werden am Eingang des Nebengebäudes verkauft. Kennen die Oberpfälzer den angelsächsischen Brauch? "O ja", lacht die Verkäuferin. "Soeben haben sich junge Leute mit viel Spaß darunter geküsst". An beiden Tagen wurden die Besucher auch mit Live-Musik unterhalten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuhaus (1344)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.