Kulmain.
Ast trifft Kopf eines 56-Jährigen

(luk) Eigentlich hatten sie alles richtig gemacht, und doch kam es am Dienstag südlich des Gemeindeteils Oberwappenöst zu einem Arbeitsunfall, bei dem sich ein 56-Jähriger Kopfverletzungen zuzog. Mit zwei Bayernwerk-Mitarbeitern waren er und sein Kollege von einer beauftragten Dienstleistungsfirma gegen 10.45 Uhr dabei, die 110-Kilovolt-Leitung von Bäumen freizustellen.

Der 56-Jährige sicherte seinen Kollegen mit einem Seil, während der in etwa zehn Metern Höhe Äste absägte. Der Oberfranke hielt laut Bayernwerk-Pressesprecher Maximilian Zängl einem Sicherheitsabstand von etwa zehn Metern. Ein größerer Ast sei dann jedoch so unglücklich gegen einen anderen geprallt, dass er den 56-Jährigen am Kopf traf. Dank des Schutzhelmes erlitt er dabei laut Zängl nur eine Gehirnerschütterung.

Vor Ort war neben Polizei, Feuerwehr Kulmain und dem Helfer vor Ort Immenreuth auch der Luftrettungshubschrauber Christoph 80 aus Weiden, der jedoch nicht benötigt wurde. Das BRK brachte den Verletzten ins Kemnather Krankenhaus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.