Kulmain.
Jetzt fehlt nur noch ein Bus

(bkr) Günter Kopp ist nicht nur Bürgermeister, sondern auch Verkehrsleiter. Er hat erfolgreich einen neuntägigen Kurs absolviert. "Wir sind jetzt in der Lage, Ausflugsfahrten selbst zu machen", teilte er den Räten mit. Zum 1. April sei die Genehmigung für den Gelegenheitsverkehr mit EU-Lizenz erteilt worden. Zehn Jahre darf er nun einen Busbetrieb führen. Monatlich müssen zwischen 400 und 500 Euro für Fahrten zum Religionsunterricht, Besichtigungs- und Ausflugsfahrten oder Fahrten ins Schwimmbad aufgewendet werden. Diese können nun mit dem eigenen Bus erfolgen.

Der Haken allerdings ist: "Wir haben alles, bis auf einen Bus", merkte Albert Sollfrank (CSU) an, als er Günter Kopp zur bestandenen Prüfung gratulierte. Allerdings sei die Gemeinde auf der Suche, antwortete der Rathauschef. Alternativ könne das alte Fahrzeug nochmals für ein Jahr "aufgepeppt" werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.