Kulmain muss gegen Pfreimd 0:4-Niederlage einstecken
Relativ chancenlos

SV Kulmain: Reger, Chudalla (46. Sollfrank), Dumler (24. Popp), Zeltner, Neumüller, Greger, M. Griener, Ditschek, Ivanchev (67. M. Kastner), Dollhopf, F. Kastner

SpVgg Pfreimd: Lorenz, Prey, Schmid, Stubenvoll, Schreyer, Hösl, Most, Lorenz, Lobinger, Zechmann (70. Bergmann), Thorin

Tore: 0:1 (8.) Andreas Lorenz, 0:2 (23.) Christian Zechmann, 0:3 (61.) Bastian Lobinger, 0:4 (66.) Maximilian Schreyer - SR: Martin Schanderl (Regensburg) - Zuschauer: 100

(sol) Eine abgebrühte Gästeelf verpasste den Gelb-Schwarzen im Stile einer Spitzenmannschaft die erste Heimniederlage seit Oktober 2013. Der SV Kulmain steht dadurch mitten im Abstiegskampf und muss mit dem verletzten Dumler einen weiteren Ausfall verkraften. Die SpVgg Pfreimd bleibt weiter im Rennen um den Aufstiegs-Relegationsplatz. Dumler hatte gleich zu Beginn mit einem Schuss von der Strafraumkannte eine gute Szene. Der SV war im Anschluss daran sehr nervös, vor allem die Abwehrleute. So konnte Andreas Lorenz bereits in der 8. Minute sein Solo mit einem satten 16-Meter-Schuss zur Gästeführung abschließen.

Gefühlvoller Lupfer

Lorenz hätte bereits kurz darauf freistehend aus fünf Metern für Pfreimd erhöhen können, doch er verzog knapp. Besser machte es Christian Zechmann (23.), als er mit einem gefühlvollen Lupfer dem heimischen Keeper Reger keine Chance ließ.

Kulmainer Möglichkeiten waren erst nach der Pause zu verzeichnen, als der SV nochmal alles nach vorne warf. Dollhopf setzte einen Schuss knapp neben den Pfosten. Doch mitten in dieser Drangphase gelang Bastian Lobinger aus abseitsverdächtiger Position die Vorentscheidung. Maximilan Scheyer sorgte mit einem sehenswerten Heber für den 4:0-Endstand.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.