Kulturnotizen Ernesto Cardenal liest in Regensburg

Regensburg.Ernesto Cardenal gilt seit über einem halben Jahrhundert als einer der wichtigsten und einflussreichsten Autoren und Revolutionäre Lateinamerikas. Am Montag, 24. November, 20 Uhr, kommt er zusammen mit dem Grupo Sal Duo nach Regensburg in die Dreieinigkeitskirche und präsentiert sein neues Werk "Etwas, das im Himmel wohnt". Karten bei den Veranstaltern Friedrich-Ebert-Stiftung Regensburg, Buchhandlung Dombrowsky, Evangelisch-Lutheranische Kirchengemeinde, CinEScultura und bei den Kooperationspartnern El Puente e.V..

Fanpakete von Elton John zu gewinnen

Weiden/Nürnberg. (we) Im Sommer rockte Elton John die Schlossfestspiele in Regensburg, jetzt lädt der Superstar erneut zu einer musikalischen Zeitreise ein. Der Brite präsentiert seine größten Hits am 27. November in der Münchner Olympiahalle und am 29. November in der Nürnberger Arena. Unsere Zeitung verlost zwei Fanpakete (T-Shirt und CD) von Elton John und vier CDs.

Wer an der Verlosung teilnehmen will, ruft unter der Nummer 0137808401629 an und spricht das Stichwort "elton", Name, Adresse und Telefonnummer aufs Band. Jeder Anruf aus dem Festnetz kostet 0,50 Euro (Mobilfunkpreise können abweichen). Der Anschluss ist bis Mittwoch, 19. November, 8 Uhr, geschaltet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter des Medienhauses und ihre Angehörigen dürfen nicht teilnehmen. Die Gewinner erklären sich mit der Veröffentlichung ihrer Namen einverstanden. Viel Glück bei der Verlosung!

Militärbegeisterung in Kinderbüchern

Erlangen.(dpa) Eine Ausstellung in Erlangen zeig, wie im Ersten Weltkrieg Schlachten und Gefechte in Kinderbüchern instrumentalisiert und verharmlost wurden. Für Jungen sei es damals höchstes Ziel gewesen, dem Vaterland als Soldat zu dienen, teilte die Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) mit. Das Militär sei daher auch in vielen Kinder- und Bilderbüchern überaus positiv dargestellt und zur spielerischen Nachahmung empfohlen worden. "Die Realität des Krieges wurde bei diesen Schilderungen wohlweislich ausgespart. Kriege und Schlachten wurden verharmlost und verniedlicht." Nie zuvor seien so viele Kinderbücher über Krieg, Vaterlandsliebe und Soldatenleben erschienen wie zwischen 1914 und 1918. Die Ausstellung "Gloria, Viktoria! Militärbegeisterung in fränkischen Kinderbüchern 1870-1918" zeigt bis Ende November kriegsverherrlichende Kinderbücher.
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.